Knoblauch konservieren: Diese Möglichkeiten gibt es

Frische Knoblauchknollen lassen sich an einem dunklen und trocknen Ort mehrere Wochen lagern. Einmal angebrochen, vertrocknen die Zehen jedoch schnell und verlieren an Aroma. Möchten Sie das leckere Gewürz vor dem Verderben bewahren, können Sie es einfrieren oder einlegen. Wie das geht, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

knoblauch-konservieren
Knoblauch und Rosmarin sind ein Traumpaar

Knoblauch im Tiefkühlschrank lagern

Diese Methode eignet sich nur bedingt, da hier in ein gewisser Geschmacksverlust zu verzeichnen ist. Übrig gebliebene Zehen, die zeitnah verbraucht werden sollen, lassen sich auf diese Weise aber gut konservieren.

Lesen Sie auch

Geben Sie die geschälten Zehen in eine kleine Schüssel, verschließen Sie diese dicht und stellen Sie den Knoblauch in den Gefrierschrank. Alternativ hacken Sie das Gewürz fein, füllen es in einen Gefrierbeutel und streichen den Knoblauch glatt. So können Sie die gewünschte Menge ganz einfach portionieren.

Knoblauch durch Einlegen konservieren

Auch das verwendete Öl nimmt das Aroma des eingelegten Knoblauchs an. Es eignet sich deshalb wunderbar, um Salaten und Speisen eine würzige Note zu verleihen.

Zutaten:

  • 500 g Knoblauch
  • Einige Zweige Rosmarin und Thymian
  • 1 l hochwertiges Olivenöl

Zubereitung:

  1. Knoblauch in einzelne Zehen zerteilen und schälen.
  2. In zuvor sterilisierte Gläser mit Schraubverschluss füllen.
  3. Die Gewürzzweige seitlich hineinstecken.
  4. Mit Olivenöl aufgießen. Der Knoblauch muss vollständig bedeckt sein.
  5. Dicht verschließen und im Eisschrank zwei Wochen durchziehen lassen.

Lagern Sie den eingelegten Knoblauch unbedingt im Kühlschrank. Hier hält er bis zu einem Jahr.

Knoblauch als Paste haltbar machen

Diese Möglichkeit ist besonders praktisch, da sich die Knoblauchpaste in kleinsten Mengen an die Speisen geben lässt.

Zutaten für 1 Glas:

  • 1 Knoblauchknolle
  • 80 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz

Selbstverständlich können Sie auch mehrere Knollen verarbeiten. Passen Sie die Olivenöl- und Salzmenge entsprechend an.

Zubereitung:

  1. Knoblauchzehen schälen und halbieren.
  2. Zusammen mit dem Salz in ein hohes Gefäß geben.
  3. Etwas Olivenöl hinzugeben und Pürieren.
  4. Restliches Öl nach und nach hinzufügen und weiter mixen, bis eine feine Paste entstanden ist.
  5. Sofort in ein zuvor sterilisiertes Glas umfüllen.
  6. Mit einer dünnen Schicht Olivenöl bedecken und dicht verschließen.

Im Kühlschrank hält sich die Knoblauchpaste mehrere Wochen. Sollte das aufliegende Öl verbraucht sein, einfach neues Öl angießen.

Tipps

Damit Knoblauch seine schöne weiße Farbe behält, können Sie den eingelegten Knoblauch zuvor mit etwas Zitronensaft marinieren oder 1 Teelöffel Zitronensaft beigeben.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Africa Studio/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.