Knoblauch auf Vorrat einfrieren

Luftig aufgehängt hält sich eine Knoblauchknolle leicht ein ganzes Jahr lang. Wenn jedoch beim Kochen geschälter Knoblauch übrig geblieben ist, ist das Einfrieren eine gute Option, den Knoblauch haltbar zu machen.

knoblauch-einfrieren
Knoblauch kann zum einfachen Portionieren gehackt eingefroren werden

Geschälten Knoblauch einfrieren

Das Einfrieren von Knoblauch ist denkbar einfach: Sie sollten nur geschälten Knoblauch tiefkühlen. Sie haben die Möglichkeit, die vorbereiteten Zehen am Stück einzufrieren oder Sie zuvor zu hacken. Bedenken Sie jedoch, dass tiefgekühlter Knoblauch viel Aroma einbüßt. Je länger er im Gefrierschrank liegt, desto weniger Geschmack bleibt übrig.
Die geschälten Knoblauchzehen geben Sie ohne weitere Vorbereitung in ein mit dem Datum des Einfrierens beschriftetes Tiefkühlbehältnis, beispielsweise einen Gefrierbeutel oder eine Box mit Deckel. Der Behälter kommt gut verschlossen ins ***-Gefrierfach. Bei Bedarf können Sie die benötigte Menge an Knoblauchzehen entnehmen und den Rest im Gefrierschrank belassen.
Gehackten Knoblauch sollten Sie portionieren, damit Ihnen immer die benötigte Menge zur Verfügung steht. Das geht beispielsweise gut in Eiswürfelformen: Geben Sie den gehackten Knoblauch hinein, stellen Sie die Form für mindestens zwei Stunden ins Tiefkühlfach und füllen Sie die hartgefrorenen Würfel anschließend in verschließbare Tiefkühlbehältnisse um. Daraus können Sie den Knoblauch würfelweise entnehmen.

Knoblauch auftauen und verarbeiten

Wenn Sie den Knoblauch roh verwenden möchten, beispielsweise in Tsatsiki, lassen Sie die Knoblauchzehen oder den gehackten Knoblauch langsam im Kühlschrank auftauen. So bleibt er von schädlichen Mikroorganismen, die sich bei Zimmertemperatur vermehren, verschont. Wenn Sie die Zehen noch zerkleinern möchten, schneiden Sie sie am besten in halbgefrorenen Zustand.
Um den tiefgekühlten Knoblauch für ein gekochtes Gericht zu verwenden, geben Sie einfach den gefrorenen Knoblauchwürfel direkt in die Pfanne oder den Kochtopf. Durch das Erhitzen im Gericht behält er mehr seines Aromas als bei vorherigem Auftauen.

Alternativen zum Einfrieren

Da Knoblauch durch das Einfrieren viel seines Geschmacks einbüßt, ist dies nicht die beste Option der Lagerung.

  • Frisch geerntete Knoblauchknollen können Sie an ihrem Grün aufhängen und trocknen lassen. So kann der Knoblauch ohne weitere Schritte ein Jahr lang gelagert werden, ohne seinen Geschmack zu verlieren.
  • Bereits geschälten Knoblauch können Sie in Olivenöl einlegen. So bleibt er mehrere Monate lang haltbar. Zudem nimmt das Öl den Knoblauchgeschmack an und eignet sich wunderbar für die Verfeinerung von Salaten oder Antipasti.
  • Für die baldige Verwendung eignet sich das Herstellen einer Knoblauchpaste mit Salz. Pürieren Sie den geschälten Knoblauch, vermengen Sie ihn mit reichlich Salz und lagern Sie die Paste in einem Schraubglas im Kühlschrank für maximal zwei Wochen. Um die Knoblauchpaste über mehrere Monate haltbar zu machen, können Sie sie auch einkochen.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Art_Photo/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.