Katzenminze: Welche Möglichkeiten der Verwendung gibt es?

Die Katzenminze - bloß eine zierende Staude mit farbenfrohen Lippenblüten? Von wegen! Dieses Kraut hat es in sich. Es kann für vielerlei Zwecke verwendet werden und besitzt sogar heilkräftige Bestandteile.

Katzenminze Verwendung

Katzenminze für Katzen

Die geläufigste Verwendung der Katzenminze liegt nahe: Getreu ihrem Namen wird sie gern zum Betören von Katzen eingesetzt. Katzen lassen sich von ihrem Duft verführen. Viele Besitzer dieser Stubentiger verwenden das ätherische Öl der Katzenminze oder die Pflanze selbst. Sie geben die Katzenminze Katzenspielzeug bei oder beträufeln Katzenmöbel wie Kratzbäume mit dem Öl.

Katzenminze gegen Ungeziefer

Weiterhin kann die Katzenminze gegen Mücken eingesetzt werden. Die enthaltenen ätherischen Öle halten Mücken auf Abstand, da sich diese vom Geruch abgestoßen fühlen. Dazu genügt es beispielsweise im Schlafzimmer über Nacht eine Pflanze im Topf vom Balkon hinzustellen oder das Katzenminze Öl in verdünnter Form auf dem Körper zu verteilen.

Im Garten und unmittelbar neben weniger widerstandsfähigen Pflanzen wie beispielsweise Rosen oder Kräutern wie Petersilie schützt die Katzenminze vor Schädlingsbefall. Ungeziefer wie Blattläuse und Ameisen wird effektiv ferngehalten. Lediglich Schnecken bleiben von ihrem Geruch unbeeindruckt.

Katzenminze für den Menschen

Da die Katzenminze ungiftig ist, kann sie z. B. zu einem Tee aufgebrüht werden. Dabei entfaltet sie ihre Heilkräfte. Für einen Tee werden 2 Esslöffel des getrockneten Krauts mit 250 ml kochendem Wasser aufgegossen. Der Tee hilft unter anderen bei:

  • Magenverstimmungen
  • Appetitmangel
  • Infektionen
  • Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Nervosität
  • Fieber

Außerdem können die getrockneten Blätter zum Räuchern und Rauchen verwendet werden. Beim Rauchen setzen sie eine entspannende Wirkkraft auf den Körper frei. Daher werden Katzenminzeblätter gern als legaler Ersatz für Marihuana herangezogen.

Nicht zuletzt können die essbaren Blätter und Blüten der Katzenminze zum Würzen von Speisen dienen. Die Sorten mit Zitronenaroma wie ‘Odeur Citron’ und ‘Grog’ sind besonders zu empfehlen. Sie können für Süßspeisen wie Eis, Gebäck und Pudding verwendet werden und sommerliche Obstsalate bereichern. Ebenso kommt das Minzaroma der Katzenminze in Kombination mit Schokoladendesserts hervorragend zur Geltung.

Tipps & Tricks

Beim Verwenden ist die frische Form der Katzenminze vorzuziehen. In getrockneter Form – und insbesondere bei zu hohen Trocknungstemperaturen – geht rasch ein Großteil der ätherischen Öle verloren.

KKF

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.