kartoffelsuppe-einfrieren
Die Kartoffelsuppe sollte in einem gut schließenden Behälter eingefroren werden

Kartoffelsuppe einfrieren – praktische Anleitung und wertvolle Tipps

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Kartoffelsuppe viel besser schmeckt, wenn sie in großen Mengen zubereitet wird. Überhaupt neigen Hobbyköche dazu, gleich mehrere Liter dieser zu jeder Jahreszeit beliebten Köstlichkeit zu kreieren. Die Suppe, die Sie nicht gleich voller Genuss verzehren, können Sie einfrieren. Wie das im Detail funktioniert, verrät Ihnen unser Ratgeber!

Was es beim Einfrieren von Kartoffelsuppe generell zu beachten gilt

Es gibt mehrere Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten, wenn Sie Ihre Kartoffelsuppe einfrieren möchten. Bei einer falschen Vorgehensweise passiert es schnell, dass sowohl die Konsistenz als auch der Geschmack der Suppe nach dem Auftauen sehr zu wünschen übrig lassen.

Nur pürierte Kartoffelsuppe einfrieren

Frieren Sie nur cremige (pürierte) Kartoffelsuppe ein. Suppen mit Kartoffelstücken sollten Sie nicht in den Gefrierschrank geben. Ansonsten haben Sie es hinterher mit glasigen bis matschigen Kartoffeln zu tun, die ungewohnt süß schmecken.

Kurze Erklärung zur plötzlich auftretenden Süße: In der Knolle einer Kartoffel wird ständig Stärke in Zucker umgewandelt. Letzteren benötigt die Knolle für ihren Stoffwechsel. Sinken die Temperaturen unter vier Grad Celsius, so verlangsamt sich der Stoffwechsel – allerdings wird weiterhin Zucker bereitgestellt. Diesen braucht die Knolle in dieser kühleren Situation aber nicht mehr im vollen Umfang. In der Folge lagert sich der Zucker in der Knolle ab und die Kartoffel nimmt einen süßen Geschmack an.

Grund für die Matschigkeit: Das Wasser in den Zellen der Kartoffeln gefriert, dehnt sich aus und zerstört die Zellmembran. Dies führt dazu, dass die Kartoffeln an Knackigkeit einbüßen.

Bestimmte Zutaten nachträglich ergänzen

Manche Zutaten, die Sie in Ihre Kartoffelsuppe geben möchten, fügen Sie am besten erst nachträglich (also nach dem Einfrieren und Auftauen) hinzu. Dazu zählen beispielsweise die klassischen Würstchen oder Räucherlachs. Auch Kräuter sowie Sahne oder Milch sollten Sie nicht vor dem Einfrieren, sondern nach dem Auftauen in die Kartoffelsuppe mischen.

Hinweis: Einige Hobbyköche kreieren ihre Kartoffelsuppe gleich mit Sahne oder Milch und frieren sie auf diese Weise ein. Davon raten wir ab. Es zeigt sich immer wieder, dass Suppen mit Sahne oder Milch im Tiefkühler leiden. Dafür gibt es einen nachvollziehbaren Grund: Nach dem Auftauen und Erhitzen der gefrorenen Kartoffelsuppe trennen sich die fettigen Flüssigkeiten vom Rest und flocken aus – nicht sehr appetitlich. Kurzum: Geben Sie Sahne oder Milch erst nach dem Auftauen und Erhitzen in die Kartoffelsuppe.

Kartoffelsuppe einfrieren und auftauen – kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Füllen Sie Ihre vorbereitete Kartoffelsuppe in ein ausreichend großes und verschließbares Behältnis, das für die Gefriertruhe geeignet ist. Ein Behälter sollte nicht mehr als einen Liter Kartoffelsuppe enthalten. Andernfalls ist das Auftauen eine langwierige Geschichte.
  2. Verschließen Sie die Behälter und geben Sie sie in den Gefrierschrank.
  3. Holen Sie die Behälter mit der Kartoffelsuppe zu gegebener Zeit aus dem Tiefkühler.
  4. Lassen Sie die Suppe für einige Stunden auftauen.
  5. Gießen Sie das Wasser, das oben schwimmt, ab (ansonsten ist die Suppe zu dünn).
  6. Füllen Sie die Kartoffelsuppe in einen Kochtopf um und erhitzen sie. Während des Erhitzens sollten Sie immer wieder umrühren, um eine homogene Masse zu erhalten.
  7. Fügen Sie die restlichen Zutaten hinzu (etwa Sahne, Milch, Kräuter, Würstchen et cetera).

Geschmack und Haltbarkeit einer eingefrorenen Kartoffelsuppe

Was den Geschmack betrifft, scheiden sich die Geister. Die einen finden keinen Unterschied zwischen einer frischen und einer nach vorherigem Einfrieren aufgetauten Kartoffelsuppe; Andere hingegen sind schon der Meinung, dass Letztere weniger aromatisch schmeckt. Am Ende bleibt Ihnen nur eines übrig; Probieren Sie es aus und prüfen Sie selbst, ob Ihnen Ihre aufgetaute Kartoffelsuppe schmeckt.

Die Haltbarkeit der eingefrorenen Kartoffelsuppe beläuft sich auf etwa drei Monate. Besser ist es jedoch, die Suppe bereits innerhalb von vier bis sechs Wochen zu essen.

Artikelbild: Ahanov Michael/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kirschlorbeer Novita unten kahl

    Hallo Gartenfreunde Ich habe im Frühjahr 2017 einen schönen Kirschlorbeer Novita gepflanzt. Nun wird er immer kahler im untern Bereich und bekommt auch immer mal wieder gelbe Blätter.Kann ich den Kirschlorbeer schneiden damit er schön wieder raus kommt.Oben sieht er halt schön aus und eigentlich möchte ich ihn ungern schneiden.

  2. Schulkameraden

    Gibt es hier eventuell Leute aus der 10c , Karl-Marx-Stadt / Altendorf 1974 ?

  3. Hallo vivi66 !

    Herzlich willkommen in diesem Forum ! Hier gibt dir jeder gern einen Rat und mehr , wir haben sogar einen Stachelbär ! Liebe Grüße Andreas

  4. Wiese

    Hallo, ich habe bei mir auf dem Grundstück noch gute 150 m², die ich sinnvoll bepflanzen will, bevor sich das Unkraut wieder breitmacht. Direkt nebenan stehen große Kiefern, der Boden ist wohl eher etwas säuerlich aber Unkraut wächst trotzdem wie verrückt. Ein Rhododendron steht dort bereits. Zuerst spielte ich mit dem Gedanken, begehbare Bodendecker dort anzupflanzen aber der Spaß dürfte teuer werden. Rasen haben wir schon ums Haus herum, der genügt eigentlich. Jetzt kam mir der Gedanke, eine schöne Blumenwiese anzupflanzen, was ich persönlich erstens schön natürlich finde und zweitens tuts auch noch den Insekten gut. Ich habe nur ein []

  5. Hallo

    Ich werfe mal ein freundliches Hallo in die Runde. Mein Name ist Vivian oder einfach Vivi, wir haben in 2016 ein Haus gebaut und bauen uns step by step einen Garten auf. Da ich absolut kein Profi bin und sicher noch viel lernen kann, bin ich froh, dass Ihr mich aufgenommen habt - vielen Dank dafür. Liebe Grüße und für heute schon mal einen wunderschönen Abend :22x22-07:

  6. Rollrasen selbst verlegen

    Guten Tag, ich habe vor ca. 1 Monat Rollrasen gekauft und verlegen lassen, da mir das Risiko etwas falsch zu machen bei ca. 440 m² Fläche zu groß war. Mein Schwager möchte nun ebenfalls Rollrasen bei diesem Anbieter bestellen. Da er nur ca. 50 m² verlegen muss, überlegen wir, ob wir den Rasen dieses Mal selbst verlegen. Kennt jemand Seiten oder vllt. sogar Beiträge mit guten Verlegeanleitungen? Gibt es vllt. oft gemachte Fehler beim Verlegen von Rollrasen? Wäre für eure Hilfe sehr Dankbar. MfG Walter