Kichererbsen einfrieren ist praktisch und spart Zeit

Trockene Kichererbsen sind haltbar, warum also welche einfrieren? Weil die gefrorene Variante einen Zeitgewinn verspricht. Weil sie spontanes Kochen überhaupt erst möglich macht. Doch damit diese vielseitigen Kügelchen nach dem Auftauen sofort einsetzbar sind, müssen sie für ihren eisigen Schlaf richtig vorbereitet werden.

kichererbsen-einfrieren
Gefrorene Kichererbsen lassen sich schnell zubereiten

Trockene Kichererbsen haben einen Nachteil

Bevor das eigentliche Kochen starten kann, müssen trockene Kichererbsen zuerst lange einweichen. Bis das fertige Essen auf dem Tisch steht, ist der Heißhunger darauf längst vergangen. Kichererbsen aus der Dose können zwar sofort zum Kochen verwendet werden, sie enthalten jedoch meist unerwünschte Zusätze.

Deswegen werden gern trockene Kichererbsen eingeweicht, vorgekocht und schließlich eingefroren. Nur der letzte kleine Arbeitsschritt, die Verwandlung in eine leckere Speise, bleibt nach dem Auftauen zu tun.

Kichererbsen vorbereiten

Wann immer mal Zeit ist, können wie nebenbei trockene Kichererbsen für zukünftiges Kochvergnügen vorbereitet werden. Und so gehen Sie Schritt für Schritt vor:

  1. Geben Sie die Kichererbsen in einen großen Topf hinein.
  2. Füllen Sie den Topf mit mindestens doppelter Menge kaltem Wasser auf.
  3. Lassen Sie die Kichererbsen bei Raumtemperatur für mindestens 12 Stunden einweichen. Noch besser ist eine Einweichzeit von 24 Stunden.
  4. Schauen Sie zwischendurch nach, ob im Topf noch genügend Wasser ist.
  5. Kochen Sie die Kichererbsen, bis sie vollständig gegart sind.

Tipps

Bleiben beim Kochen Kichererbsen aus der Dose oder Glas übrig, können sie ebenfalls gut eingefroren werden.

Kichererbsen richtig einfrieren

Lassen Sie die fertig gekochten Kichererbsen vollständig erkalten, bevor Sie sie in Gefrierbeutel abfüllen. Damit diese sich nach dem Gefrieren nicht in einen festen Klumpen verwandeln, sind folgende Arbeitsgriffe hilfreich:

  • zuerst im Sieb abtropfen lassen
  • zum Trocknen auf Küchenpapier legen
  • alternativ auf ein Tablett flach ausbreiten und vorfrieren
  • erst nach dem Trocknen bzw. Vorfrieren in Gefrierbeutel abfüllen.

Auftauen leicht gemacht

Die Kichererbsen sind aufgrund ihrer geringen Größe schnell aufgetaut. Deswegen reicht es aus, wenn kurz vor der Zubereitung die gewünschte Menge aus der Truhe entnommen wird. Oft können sie sogar in tiefgefrorenem Zustand in den Kochtopf gegeben werden.

Haltbarkeit

Vorgekochte und anschließend eingefrorene Kichererbsen können bis zu drei Monate im Gefrierschrank gelagert werden.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: simona flamigni/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.