linsen-einfrieren
Bleibt bei der Linsensuppe mal was über, kann das getrost eingefroren werden

Linsen einfrieren – so wird das beste Ergebnis erzielt

Abgesehen von einer typischen Linsensuppe, werden diese Hülsenfrüchte beim Kochen eher in bescheidenen Mengen verwendet. Sie zuvor weich zu kochen, ist aufwendig und zeitraubend. An vorgekochten und tiefgefrorenen Linsen kann man sich dagegen schnell und nach Bedarf bedienen.

Vielseitige Linsen

Insbesondere in der veganen Küche sind diese abwechslungsreichen Körner beliebt. Beim Kochen können gleich größere Mengen gegart und eingefroren werden. Beim nächsten Mal spart das eine Menge Zeit. Folgende verbreitete Sorten eignen sich gut für die Tiefkühlung:

  • Gelbe Linsen
  • Rote Linsen
  • Tellerlinsen
  • Belugalinsen

Tipps

Auch Reste von fertig zubereiteten Speisen, die Linsen enthalten, können eingefroren werden.

Linsen verlesen und durchspülen

Ein prüfender Blick auf die Linsen ist immer sinnvoll. Auf Steinchen möchte schließlich niemand beißen. Die Linsen sollten zudem in ein Sieb gegeben und unter fließendem Wasser kurz durchgespült werden.

Nur manche Linsensorten dürfen einweichen

Linsen sind klein, ihre Kochzeit ist daher kürzer als bei anderen Hülsenfrüchten. Länger als 60 Minuten benötigt keine Linsensorte.

Tellerlinsen können vor dem Kochen über Nacht eingeweiht werden. Auf 500 Gramm Linsen werden 3 bis 4 Liter Wasser gegeben. Das Einweichen verkürzt die Garzeit um die Hälfte.

Kleinere Linsen können direkt gekocht werden. Würde man zum Beispiel Rote und Gelbe Linsen einweichen, würden sie beim Kochen schnell zerfallen. Das ist so bestimmt nicht gewollt.

Linsen vorgaren

Kochen Sie die Linsen vor dem Einfrieren, dann haben Sie nach dem Auftauen wenig Arbeit damit.

  1. Geben Sie die Linsen in einen Topf und fügen Sie ausreichend Wasser hinzu.
  2. Lassen Sie die Linsen bei starker Hitze kurz aufkochen.
  3. Garen Sie die Hülsenfrüchte bei mittlerer Temperatur weiter. Beachten Sie die empfohlene Kochzeit, die je nach Sorte unterschiedlich sein kann.

Tipps

Für Salat werden Linsen gern bissfest verwendet. Hier gilt es, die kochenden Linsen im Auge zu behalten, um den optimalen Garzeitpunkt abzupassen.

Haltbarkeit und Auftauen

Gegarte Linsen können für drei Monate auf Vorrat eingefroren werden. Es bietet sich an, sie gleich in unterschiedlich große Behälter zu portionieren. So steht für jedes Linsenrezept die passende Menge bereit.

Sind Linsen zu einem großen Klumpen festgefroren, lösen sie sich sofort voneinander, wenn sie mit kochendem Wasser übergossen werden. In Suppen können tiefgefrorene Linsen direkt hinzugefügt werden.

Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: rodrigobark/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5