Dicke Bohnen

Dicke Bohnen einfrieren: So bleiben sie lange frisch

Artikel zitieren

Dicke Bohnen lassen sich hervorragend einfrieren, um ihre Frische und ihren Geschmack für später zu bewahren. Dieser Artikel erklärt, wie Sie dicke Bohnen optimal einfrieren, optional inklusive Blanchieren, und gibt Tipps für die optimale Haltbarkeit.

dicke-bohnen-einfrieren
Dicke Bohnen werden blanchiert oder gekocht eingefroren

Blanchieren – wichtig oder verzichtbar?

Das Blanchieren bezeichnet das kurze Eintauchen der Bohnen in kochendes Wasser, gefolgt von einem sofortigen Abschrecken in Eiswasser. Dieser Schritt ist optional, aber empfehlenswert.

Lesen Sie auch

Vorteile des Blanchierens:

  • Verlängerte Haltbarkeit: Durch das Blanchieren werden Enzyme deaktiviert, die den Verderb der Bohnen verursachen können. Dies verlängert die Haltbarkeit im Gefrierschrank erheblich.
  • Erhalt von Farbe und Geschmack: Blanchieren bewahrt den Geschmack und verhindert den Farbverlust der Bohnen.
  • Bessere Konsistenz: Blanchierte Bohnen bleiben fest und knackig.
  • Reduzierte Keimbelastung: Mikroorganismen werden durch die Hitze abgetötet, was die Sicherheit und Qualität der Bohnen verbessert.

Nachteile des Blanchierens:

  • Zeitaufwand: Der zusätzliche Arbeitsschritt erfordert etwas Zeit.
  • Verlust von Nährstoffen: Einige wasserlösliche Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe gehen beim Blanchieren verloren.
  • Begrenzte Menge: Das Blanchieren großer Mengen ist weniger effektiv, da das Kochwasser rasch abkühlt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einfrieren von dicken Bohnen

Unabhängig davon, ob Sie sich für das Blanchieren entscheiden, sind die folgenden Schritte beim Einfrieren von dicken Bohnen zu beachten:

1. Vorbereitung der Bohnen:

  • Dicke Bohnen aus den Hülsen lösen: Öffnen Sie die Hülsen an der Naht und entnehmen Sie die Bohnen.
  • Bohnen waschen und putzen: Reinigen Sie die Bohnen gründlich unter fließendem Wasser, um Schmutz und Rückstände zu entfernen.

2. Blanchieren (optional):

  • Wasser zum Kochen bringen und Bohnen blanchieren: In einem Topf mit kochendem Wasser die Bohnen für etwa 3 Minuten blanchieren.
  • Abschrecken: Sofort in Eiswasser abschrecken, um den Garprozess zu stoppen.
  • Abtropfen lassen: Die Bohnen in einem Sieb gut abtropfen lassen.

3. Bohnen portionieren:

Portionsgrößen einteilen: Teilen Sie die Bohnen in die gewünschten Portionsgrößen auf, passend zu Ihren typischen Gerichten.

4. Bohnen verpacken:

  • Geeignete Behältnisse wählen und befüllen: Gefrierbeutel, Gefrierdosen oder Vakuumierbeutel sind ideal. Füllen Sie die Bohnen hinein und entfernen Sie so viel Luft wie möglich, um Gefrierbrand zu vermeiden.
  • Verschließen: Die Behältnisse sorgfältig verschließen.

5. Bohnen einfrieren:

Schnelles Einfrieren: Legen Sie die Verpackungen in den Gefrierschrank und sorgen Sie dafür, dass sie schnell gefrieren, um die Qualität zu erhalten.

6. Bohnen auftauen:

  • Im Kühlschrank auftauen: Die schonendste Methode ist das langsame Auftauen über Nacht im Kühlschrank.
  • In kaltem Wasser auftauen: Alternativ können die Bohnen auch in einem Beutel in kaltem Wasser aufgetaut werden.
  • Direkt in Gerichten verwenden: Für gekochte Gerichte können die Bohnen auch direkt aus dem Gefrierschrank verwendet werden.

Haltbarkeit von gefrorenen dicken Bohnen

Die Haltbarkeit variiert je nach Vorbehandlung:

  • Blanchierte Bohnen: Im Gefrierfach halten sie bis zu 12 Monate.
  • Rohe Bohnen: Im Gefrierfach bis zu 4 bis 6 Monate haltbar.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Shaiith / Shutterstock