Dicke Bohnen – den guten Geschmack mit Frost erhalten

Ihre Saison ist kurz, der Geschmack dagegen riesig. Dicke Bohnen sind von Mitte Mai bis Ende August jung und zart. Kenner geben ihnen dann den Vorzug. Doch im Winter sind die tiefgefrorenen Bohnen immer noch besser als gar nichts.

dicke-bohnen-einfrieren
Dicke Bohnen werden blanchiert oder gekocht eingefroren

Dicke Bohnen von der Schale befreien

Dicke Bohnen wachsen in Hülsen, geschützt von Wind, Sonne und alles, was den zarten Kernen sonst noch schaden kann. Umhüllt werden sie auch im Handel als Frischware verkauft. Die Schale leistet in dieser Hinsicht besten Schutz, für den Verzehr ist sie jedoch nicht geeignet.

Befreien Sie dicke Bohnen aus ihrer Schale unmittelbar vor der Weiterverarbeitung. Wird die Schale zu früh entfernt, verderben die Bohnen innerhalb von Tagen. Sollten Sie gepflückte oder gekaufte Bohnen aus irgendeinem Grund nicht sofort einfrieren können, dann belassen Sie die Bohnen vorerst darin.

Schadhafte Bohnen aussortieren

Die einzelnen Bohnen gleichen einander wie ein Ei dem anderen. Doch gelegentlich verbergen sich auch einige beschädigte Exemplare in den Schalen. Diese müssen per Hand aussortiert werden und schließlich in den Abfallbehälter landen. Vor allem, wenn Sie dicke Bohnen im eigenen Garten kultivieren, könnte darin noch tierischer Besuch kriechen.

Dicke Bohnen kurz blanchieren

Die per Hand verlesenen und unter Wasser gereinigten Kerne müssen vor dem Einfrieren noch kurz blanchiert werden. Dafür wird ein großer Topf fast voll Wasser gefüllt und zum Kochen gebracht.

  1. Geben Sie die Bohnen erst dann in den Topf hinein, wenn das Wasser schon sprudelnd kocht.
  2. Garen Sie die Kerne etwa drei Minuten lang.
  3. Lassen Sie die Bohnen anschließend gut abkühlen und auf Küchenpapier abtropfen.
  4. Befüllen Sie geeignete Gefrierbehälter mit den Bohnen und geben Sie diese nach Beschriftung sofort in die Kühltruhe.

Tipps

Geben Sie die Bohnen nur portionsweise in siedendes Wasser. Eine zu große Menge Bohnen würde das Wasser zu schnell und zu stark herabkühlen und den Kochprozess für Minuten unterbrechen.

Haltbarkeit und Auftauen

Wenn es um die Haltbarkeit und das Auftauen der Bohnen geht, ist Folgendes anzumerken:

  • überstehen die hohen Minustemperaturen ganze 12 Monate
  • sind innerhalb dieser Frist noch gut genießbar
  • tiefgefrorene Bohnen müssen nicht auftauen
  • aus der Truhe direkt in eine kochende Flüssigkeit gegeben

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Shaiith/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.