Grüne Bohnen haltbar machen – diese Methoden gibt es

Etwa drei Monate nach der Aussaat sind grüne Bohnen erntereif. Das erkennen Sie daran, dass das auseinander gebrochene Gemüse eine saftige, glatte Bruchstelle aufweist und die Samen noch nicht größer als ein Zentimeter sind. Gut durchlüftet halten Bohnen im Kühlschrank nur circa zwei Tage. Deshalb empfiehlt es sich, die nahrhaften Hülsenfrüchte durch Konservieren haltbar zu machen.

bohnen-haltbar-machen
Das Einmachen ist eine traditionelle Methode der Konservierung

Bohnen einfrieren

Beim Tiefkühlen des Gemüses bleiben Farbe, Geschmack und Inhaltsstoffe größtenteils erhalten. Auf diese Weise hält sich das knackige Gemüse etwa zehn Monate.

  • Bohnen grünlich waschen, Stielansatz und Spitze abschneiden und einen eventuellen Faden abziehen.
  • Wasser in einem Topf aufkochen lassen und salzen.
  • Eine große Schale mit eiskaltem Wasser füllen.
  • Bohnen nach etwa drei Minuten Kochzeit mit der Schaumkelle herausnehmen und direkt in das kalte Wasser geben.
  • Gut trocken tupfen, portionsweise in Gefrierbeutel füllen und luftdicht verschließen. Alternativ eignen sich dicht schließende Frischhaltedosen.
  • Notieren Sie das Datum auf dem Gefriergut, dadurch lässt sich eine Überlagerung vermeiden.

Lesen Sie auch

Grüne Bohnen, sauer eingekocht

Schon unsere Großmütter haben auf diese Weise Gemüse haltbar gemacht. Es ist perfekte Grundlage für winterliche Gerichte wie Bohneneintopf oder Bohnensalat.

Für zwei bis drei Gläser benötigen Sie:

  • 1 Kilo grüne Bohnen
  • 2 Zwiebeln
  • 125 ml Kräuteressig
  • 500 ml Wasser
  • Einmachgewürz
  • Dill und Bohnenkraut
  • Salz

Zubereitung:

  • Bohnen waschen und putzen.
  • Wasser zum Kochen bringen, salzen und das Gemüse bissfest garen.
  • In eiskaltem Wasser abschrecken und in die Gläser füllen.
  • Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  • 500 ml Wasser zum Kochen bringen.
  • Zwiebeln, Essig, Gewürzmischung und die Kräuter darin circa eine Minute ziehen lassen.
  • Die grünen Bohnen mit dem Sud bedecken und die Gläser verschließen.
  • Eine große Auflaufform mit Wasser füllen und die Einmachgläser hineinstellen. Dabei dürfen diese den Rand des Behältnisses nicht berühren.
  • Bohnen für etwa zwei Stunden bei 175 Grad im Backofen einkochen und unter einem Geschirrtuch abkühlen lassen.

Tipps

Zum Einkochen eignen sich Gläser mit Bügelverschluss und Gummiring oder traditionelle Weckgläser. Arbeiten Sie sehr sauber und sterilisieren Sie die Gefäße im Vorfeld, damit keine die Lebensmittel verderbenden Keime und Bakterien in den Gläsern verbleiben.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: B Brown/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.