kartoffeln-entsaften
Kartoffelsaft hilft bei Sodbrennen

Kartoffeln entsaften

Kartoffeln sind vielseitig, sogar ihr Saft kann verwertet werden. Kartoffelsaft ist ein altes Naturheilmittel. Durch seine neutralisierende Wirkung hat er eine heilende Wirkung bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Da Kartoffeln im Normalfall in keinem Haushalt fehlen, ist es einfach, bei Bedarf selber Kartoffelsaft herzustellen.

Wissenswertes über die Kartoffel

Kartoffeln können zu den vielfältigsten Gerichten, von Pellkartoffeln bis Pommes, verarbeitet werden und sind überall beliebt.
Die heilende Wirkung des Kartoffelsaftes ist jedoch nur den wenigsten bekannt.
Die Kartoffel enthält Vitamine, Mineralien und Salze, die für den menschlichen Stoffwechsel von großer Wichtigkeit sind. Gerade für den Magen-Darm-Trakt bringt der Saft der Kartoffel eine willkommene Neutralisierung bei Säureüberschuss.
Wer bei fettigen und gehaltvollen Speisen zu Sodbrennen neigt, sollte schon vor dem Essen für ausreichend Kartoffelsaft sorgen, um aufkommendes Sodbrennen sofort zu bekämpfen. Allerdings ist die Einnahme von Kartoffelsaft nicht auf Dauer zu empfehlen. Eine Kur von zwei bis drei Wochen mit je 50 ml zum Mittag- und Abendessen reicht völlig aus.

Für die äußerliche Anwendung ist der Kartoffelsaft in folgenden Fällen zu empfehlen:

  • mit einem Wattebausch aufgetragen, wird die Haut glatt und zart
  • ein Fußbad mit Kartoffelsaft entspannt
  • eine Spülung mit Kartoffelsaft nach dem Haare waschen fördert das Haarwachstum
  • Kartoffelsaft bringt Kühlung bei einem Sonnenbrand

Kartoffeln entsaften

Sie haben zwei Möglichkeiten, den Saft der Kartoffel zu gewinnen, entweder Sie reiben die Kartoffeln auf einer Küchenreibe oder Sie nutzen den Entsafter.

Manuelle Entsaftung

  1. Schälen Sie die Kartoffeln und entfernen die Augen.
  2. Reiben Sie die Kartoffeln auf einer feinen Küchenreibe.
  3. Legen Sie die Kartoffelschnipsel in ein Küchentuch und pressen manuell den Saft heraus.
  4. Verwenden Sie den Saft möglichst bald, da er oxidiert und braun wird. Die Wirkung lässt dann spürbar nach.

Nutzung des Entsafters

  1. Schälen Sie die Kartoffeln und entfernen hier ebenfalls die Augen.
  2. Je nach Leistungsfähigkeit des Entsafters, ist es erforderlich, große Kartoffeln zu zerteilen.
  3. Entsaften Sie die Kartoffeln und fangen den Trester in einem gesonderten Behälter auf.

Bei der manuellen sowie auch der elektrischen Entsaftung fällt Trester, die relativ trockenen Reibeschnipsel, an. Diese werden bei Kartoffeln nicht weggeworfen, sondern können als Reibekuchen oder Rösti sofort zubereitet werden.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: Heike Rau/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Vosseler
    Weinrebe
    Vosseler
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 0