Auch einen kaputten Blumentopf kann man noch bepflanzen

Wer nach den Wintermonaten seine Blumentöpfe kontrolliert und instand setzt, wird feststellen, dass der ein oder andere Topf Frostschäden in Form von Rissen aufweist. Oft ist auch eine Scherbe heraus gebrochen. Statt den Topf zu entsorgen, kann man aus ihm ein neues Dekoobjekt gestalten.

kaputten-blumentopf-bepflanzen
Sukkulenten wachsen auch in Blumentopfscherben

Verwendung von kaputten Blumentöpfen

Zerstörte Ton- oder Terracottatöpfe müssen nicht im Müll landen. Man kann die Scherben als Drainagematerial in anderen Blumentöpfen verwenden. Auf Wertstoffhöfen werden Tonscherben als Füllmaterial für schlammige Wege gesammelt.
Das sind vernünftige Verwertungsmöglichkeiten für kaputte Tontöpfe. Aber man kann die Scherben auch im eigenen Garten weiter verwenden, beispielsweise als Pflanzmarkierung. Man schreibt auf die größeren Scherben den Namen des Saatgutes und steckt sie als Hinweis neben die Pflanzreihen.

Lesen Sie auch

Bepflanzung von kaputten Blumentöpfen

Eine Bepflanzung von schadhaften Töpfen ist ebenfalls noch möglich.

  1. Füllen Sie den Topf bis dahin, wo die Scherbe heraus gebrochen ist mit Blumenerde und setzen im vorderen Bereich eine kleine Pflanze ein, beispielsweise eine Sukkulente oder einen Miniefeu, der sich nach vorn ausbreiten kann.
  2. Setzen Sie hinter die Pflanze eine weitere Scherbe ein, die nun etwas höher steht und eine neue Etage bildet.
  3. Füllen Sie hier wieder Erde ein und setzen eine zweite Pflanze.
  4. Als dritte Pflanzebene stellen Sie einen kleinen Blumentopf hinter die zweite Pflanze.
  5. Füllen Sie diesen Topf noch einmal mit Erde und setzen eine weitere, im Stil passende Blume oder Grünpflanze ein.
  6. Die Zwischenräume der einzelnen Ebenen können Sie mit Ziersteinen, mit Moos oder farbigem Rindenmulch verschönern.

Statt Blumen eignen sich zur Pflanzung auch verschiedene Kräuter. Gestalten Sie auf den Pflanzebenen eine Art Kräuterspirale mit Schnittlauch, Petersilie und Basilikum.

Anlage von Mini- oder Feengärten

Statt Blumenarrangement oder Kräuterspirale können Sie auch einen Feengarten in den defekten Topf zaubern. Allerdings benötigen Sie dazu außer kleinen Pflanzen noch anderes Dekomaterial, wie

  • verschiedene Dekosteine
  • Miniaturziegel als Treppenstufen
  • kleine Häuschen
  • eventuell Puppen
  • Moos
  • Baumrinde
  • trockene Äste

Beginnen Sie mit dem Feengarten ähnlich wie bei der terrassenförmigen Blumenbepflanzung und arrangieren die Scherben so, dass mehrere Etagen entstehen. Verbinden Sie die Etagen mit kleinen gewundenen Treppen und lassen auf jeder Etage durch Moose, Minipflanzen, Steinen und Dekofiguren eine märchenhafte Feenwelt entstehen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: A.Luna/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.