Hilfe, meine Kamelie bekommt schwarze Blätter!

Verfärbungen der Blätter kommen bei der pflegeintensiven Kamelie gar nicht so selten vor. Die Blätter können gelb, braun oder auch schwarz werden. Dabei ist zu unterscheiden, ob das Blatt selbst schwarz wird oder einen schwarzen Belag hat.

kamelie-schwarze-blaetter
Rosen und Kamelie werden oft von einem Pilz befallen

Warum werden die Blätter meiner Kamelie schwarz?

Eher selten werden tatsächlich die Blätter der Kamelie schwarz, viel öfter bildet sich auf ihnen ein unansehnlicher schwarzer Belag, der sich aber durchaus abwischen lässt. Schuld daran ist der Rußtau, auch Sternruß oder einfach Rußpilz genannt. Dieser Pilz ernährt sich vom zuckerhaltigen Honigtau, den verschiedene Läusearten absondern. In Frage kommen vor allem Schild-, Blatt- und Schmierläuse.

Lesen Sie auch

Zu Beginn sind beim Befall mit Rußtau kleine schwarze Flecken zu sehen, die sich im Laufe der Zeit sternförmig ausbreiten. Der Schaden ist eigentlich nur indirekt, denn der Pilz verhindert lediglich die Photosynthese indem er die Blattporen verstopft. Ohne Behandlung kann Ihre Kamelie aber trotzdem ihre Blätter verlieren eingehen, denn die Photosynthese ist für Pflanzen lebenswichtig.

Ist die Kamelie noch zu retten?

Sind nur wenige Blätter Ihrer Kamelie betroffen, dann können Sie diese abzupfen und im Hausmüll entsorgen. Isolieren Sie die befallene Kamelie vorsichtshalber von anderen Pflanzen, damit weder Läuse noch der Rußtaupilz auf diese übergehen können. Bei einem stärkeren Befall sollten Sie die Blätter Ihrer Kamelie sorgfältig säubern.

Für das Säubern der Blätter können Sie eine Spülmittellösung, eine Lauge aus Kernseife oder eine Mischung aus Essig und Wasser verwenden. Achten Sie darauf, vorhandene Läuse gleich mit zu entfernen. Chemische Mittel oder Neemöl töten jedoch nur die lebenden Läuse ab. Daher muss die Behandlung nach einiger Zeit unbedingt wiederholt werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • befallen Blätter abzupfen oder reinigen
  • mögliche Mittel: Spülmittellösung, Kernseifenlauge, Essig-Wasser-Mischung
  • sichtbare Läuse absammeln
  • eventuell Neemöl oder chemisches Mittel gegen die Läuse einsetzen
  • Behandlung nach einigen Tagen wiederholen
  • bei sehr starkem Befall Erde austauschen

Tipps

Ist Ihre Kamelie sehr stark von Läusen befallen, dann tauschen Sie zur Sicherheit die Erde aus, dort könnten sich Larven eingenistet haben.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Helga_foto/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.