Kamelie

Kamelie in Not: Was tun, wenn die Blätter sich einrollen?

Artikel zitieren

Die Kamelie, bekannt für ihre üppige Blütenpracht, zeigt sich empfindlich gegenüber ungünstigen Umweltbedingungen. Eingerollte Blätter sind ein häufiges Symptom, das auf verschiedene Ursachen zurückzuführen ist, darunter niedrige Luftfeuchtigkeit, Wurzelschäden oder falsche Bewässerung.

kamelie-blaetter-rollen-sich-ein
Frostschäden können Schuld an eingerollten Blättern sein

Ursachen für eingerollte Kamelienblätter

Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass sich die Blätter Ihrer Kamelie einrollen. Im Folgenden finden Sie die häufigsten Gründe:

  • Niedrige Luftfeuchtigkeit: Kamelien bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Sinkt diese unter 70 %, kann dies zu Blattrollen führen, da die Pflanze versucht, Wasserverlust zu minimieren.
  • Probleme im Wurzelbereich: Sowohl Schädigungen als auch Wurzelfäule beeinträchtigen die Wasser- und Nährstoffaufnahme der Pflanze. Dies kann verschiedene Ursachen haben, darunter Überwässerung, Staunässe, Frost oder Pilzkrankheiten.
  • Mangelnde Wasserversorgung: Kamelien benötigen während ihrer Wachstumsphase ausreichend Wasser. Wird zu wenig gegossen, können die Blätter als Reaktion darauf einrollen und die Pflanze beginnt zu welken.
  • Ungeeignetes Gießwasser: Kalkhaltiges Wasser kann die Nährstoffaufnahme der Kamelie beeinträchtigen und zu Blattrollen führen. Verwenden Sie daher idealerweise Regenwasser oder kalkarmes Leitungswasser.
  • Frostschäden: Kamelien reagieren empfindlich auf Frost. Niedrige Temperaturen können sowohl Blätter als auch Knospen schädigen und somit zu eingerollten Blättern führen.
  • Umtopfen zum falschen Zeitpunkt: Stress durch Umtopfen außerhalb der optimalen Zeiträume (Frühjahr oder Herbst) kann ebenfalls ein Faktor für Blattrollen sein.

Lesen Sie auch

Diagnose bei eingerollten Kamelienblättern

Um die Ursache für eingerollte Blätter bei Ihrer Kamelie zu finden, sollten Sie die Pflanze und ihre Umgebung sorgfältig untersuchen. Folgende Punkte können Ihnen dabei helfen:

  • Luftfeuchtigkeit überprüfen: Messen Sie die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung der Pflanze. Liegt diese unter 70 %, ist dies ein möglicher Grund für das Einrollen der Blätter.
  • Wurzeln kontrollieren: Untersuchen Sie die Wurzeln Ihrer Kamelie auf Schäden und Anzeichen von Fäulnis. Braune oder weiche Wurzeln deuten auf Probleme im Wurzelbereich hin.
  • Bodenfeuchtigkeit prüfen: Stellen Sie sicher, dass der Boden gleichmäßig feucht ist, aber keine Staunässe aufweist.
  • Wasserqualität beachten: Verwenden Sie möglichst kalkarmes Wasser, um die Nährstoffaufnahme der Pflanze zu gewährleisten.
  • Auf Frostschäden achten: Kontrollieren Sie die Blätter auf Anzeichen von Frostschäden, wie braune oder schwarze Verfärbungen.

Diese Beobachtungen liefern Ihnen wichtige Hinweise, um die richtigen Maßnahmen zur Behebung des Problems zu ergreifen.

Maßnahmen bei eingerollten Kamelienblättern

Die Behandlung von eingerollten Kamelienblättern hängt von der jeweiligen Ursache ab. Hier sind einige mögliche Maßnahmen:

  • Luftfeuchtigkeit erhöhen: Stellen Sie die Kamelie auf eine isolierende Unterlage, beispielsweise eine Styroporplatte. Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit Wasser oder nutzen Sie einen Luftbefeuchter.
  • Bewässerung anpassen: Achten Sie auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und vermeiden Sie Staunässe. Verwenden Sie zum Gießen ausschließlich kalkarmes Wasser.
  • Vor Frost schützen: Stellen Sie die Kamelie an einen frostfreien Ort oder schützen Sie sie mit einem geeigneten Vlies.

Durch diese Maßnahmen können Sie die Gesundheit Ihrer Kamelie wiederherstellen und ihr zu neuer Blüte verhelfen.

Vorbeugung von eingerollten Kamelienblättern

Mit den richtigen Vorkehrungen können Sie das Einrollen der Kamelienblätter effektiv vermeiden:

  • Luftfeuchtigkeit regelmäßig erhöhen: Besprühen Sie die Blätter der Kamelie regelmäßig mit Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. In sehr trockenen Räumen kann ein Luftbefeuchter hilfreich sein.
  • Geeignete Erde verwenden: Verwenden Sie gut drainierende, saure Erde, die speziell für Kamelien oder Rhododendren geeignet ist.
  • Bedarfsgerecht gießen: Achten Sie auf eine regelmäßige, aber maßvolle Wasserversorgung und vermeiden Sie Staunässe. Verwenden Sie zum Gießen ausschließlich kalkarmes Wasser.
  • Pflanze vor Frost schützen: Stellen Sie Ihre Kamelie bei Frostgefahr an einen geschützten Ort oder verwenden Sie ein schützendes Vlies.
  • Regelmäßig düngen: Verwenden Sie einen speziellen Kameliendünger, um die Nährstoffversorgung der Pflanze sicherzustellen.
  • Regelmäßig schneiden: Entfernen Sie abgestorbene oder beschädigte Pflanzenteile, um die Gesundheit und das Wachstum der Kamelie zu fördern.
Bilder: Payless Images / Shutterstock