Hilfe, meine Kamelie verliert Blätter!

Plötzlich hängen die Blätter Ihrer Kamelie schlaff herunter, werden gelb oder braun und fallen dann ab. Kein Wunder, wenn Sie sich jetzt sorgen. Schließlich sollte diese attraktive Pflanze bald üppig blühen und Sie mit ihrer Farbenpracht erfreuen.

kamelie-verliert-blaetter
Verliert die Kamelie nur ein paar Blätter, besteht kein Grund zur Sorge

Ist ein gewisser Blattverlust normal?

Auch immergrüne Pflanzen wie die Kamelie verlieren immer mal ein paar Blätter, treibt aber etwa die gleiche Menge neu aus. Dieser “Austausch” ist wichtig, denn Kamelien können sehr alt werden. Sorgen machen müssen Sie sich deshalb nicht, so lange die Pflanze nicht verkahlt und mindestens genauso viele Blätter nachwachsen wie abfallen.

Lesen Sie auch

Welche Ursachen hat ein übermäßiger Blattverlust?

Übermäßiges Abwerfen der Blätter kann sehr unterschiedliche Ursachen haben, die meisten davon sind jedoch mit Fehlern in der Pflege verbunden. So kann Staunässe dafür verantwortlich sein, aber auch das Gegenteil, nämlich ein eingetrockneter Wurzelballen. Staunässe führt recht häufig zum Faulen der Wurzeln, dann können diese weder Feuchtigkeit noch Nährstoffe auf dem Boden aufnehmen.

Auch eine zu geringe Luftfeuchtigkeit kann zu übermäßigem Blattverlust führen, selbst wenn diese schon eine Weile zurückliegt. Daher ist hier schnelles Reagieren erforderlich, das gilt auch für eventuelle Frostschäden an den Wurzeln oder einen falschen pH-Wert durch ungeeigneten Dünger. Gelegentlich macht auch der Befall mit Dickmaulrüsslern oder deren Larven einer Kamelie zu schaffen.

Verschiedene Ursachen für übermäßigen Blattverlust:

  • zu geringe Luftfeuchtigkeit im Winterquartier (erforderlich: mindestens 60 %)
  • ausgetrockneter Wurzelballen (kann durchaus schon einige Zeit zurückliegen)
  • Frostschaden am Wurzelballen
  • Boden nicht sauer genug, eventuell durch falschen Dünger
  • Staunässe
  • Larven des Dickmaulrüsslers

Kann ich ein blattlose Kamelie noch retten?

Eine Rettung Ihrer Kamelie können sie durchaus versuchen. Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit auf mindestens 60 Prozent und gießen Sie die Pflanze regelmäßig. Wurde sie lange nicht gedüngt, dann geben Sie Ihrer Kamelie eine kleine Portion Rhododendrondünger. Dann ist allerdings Ihre Geduld gefragt, denn bis Ihre Kamelie wieder voll belaubt ist, kann durchaus ein ganzes Jahr vergehen.

Tipps

Ein schnelles Handeln erhöht die Überlebenschancen Ihrer Kamelie erheblich.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: ChrisGreenTea/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.