Limette

Kaffir Limette überwintern: So gelingt die Winterpflege

Artikel zitieren

Die Überwinterung einer Kaffirlimette erfordert besondere Aufmerksamkeit, da sie nicht winterhart ist. Dieser Artikel gibt umfassende Tipps für ein geeignetes Winterquartier, die richtige Pflege und den Schutz vor Schädlingen, damit Ihre Pflanze gesund und kräftig durch den Winter kommt.

Kaffir Limette überwintern

Zeitpunkt für die Überwinterung

Die frostempfindliche Kaffirlimette sollte ins Winterquartier gebracht werden, sobald die Nachttemperaturen unter 10°C fallen. Dies ist meist im September oder Oktober der Fall. Kurzzeitige Perioden mit Temperaturen von 3°C kann die Pflanze zwar tolerieren, aber langanhaltende Kälte führt zu Schäden.

Lesen Sie auch

Geeignete Orte für das Winterquartier

Ein ideales Winterquartier für die Kaffirlimette sollte hell und kühl sein, mit Temperaturen zwischen 8 und 15°C. Geeignete Orte sind:

  • Gewächshäuser: Diese bieten Frostschutz und gute Lichtverhältnisse. Ein beheiztes Gewächshaus gewährleistet konstante Temperaturen.
  • Wintergärten: Bieten ähnliche Vorteile wie Gewächshäuser. Eine südliche Ausrichtung mit Raumtemperaturen um 20°C und hoher Luftfeuchtigkeit ist optimal.
  • Kühle Räume im Haus: Treppenhäuser oder Keller sind geeignet, solange sie hell genug sind und die Temperatur nicht unter 5°C fällt. Vermeiden Sie die Nähe zu Heizkörpern oder Fußbodenheizungen.

Lichtverhältnisse im Winterquartier

Zitruspflanzen benötigen auch im Winter ausreichend Licht. In sehr kühlen Winterquartieren (3 bis 10 °C) kann die Kaffirlimette auch an dunkleren Orten überleben, sofern künstliches Licht genutzt wird. Ideal sind 8 bis 12 Stunden täglich mit LED-Überwinterungslampen. Bei wärmeren Winterquartieren ist direkter Sonneneinfall wichtig. Achten Sie darauf, Temperaturen über 15 °C zu vermeiden, um Blattverlust zu verhindern.

Gießen und Düngen während der Überwinterung

Während der Überwinterung benötigt die Kaffirlimette weniger Wasser und Nährstoffe. Staunässe sollte vermieden werden. Wässern Sie erst, wenn die oberste Erdschicht trocken ist, und nutzen Sie zimmerwarmes, möglichst kalkarmes Wasser. Die Düngung wird ab Ende August/Anfang September eingestellt und während der Überwinterung nicht fortgesetzt.

Schädlinge und Krankheiten im Winterquartier

Im Winterquartier ist die Kaffirlimette anfällig für verschiedene Schädlinge. Kontrollieren Sie die Pflanze regelmäßig und ergreifen Sie bei Bedarf Maßnahmen.

  • Spinnmilben: Erkennbar an spinnennetzartigen, weißen Gespinsten und kleinen weißen Punkten auf den Blättern.
  • Schildläuse: Diese zeigen sich als braune oder schwarze, ovale Höcker auf Blättern und Trieben.
  • Wollläuse: Erkennbar durch weiße, watteartige Ablagerungen auf Blättern und Trieben.

Zur Bekämpfung der Schädlinge eignet sich eine Lösung aus Spiritus und Schmierseife, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen und vorsichtig abgewischt wird.

Auswinterung der Kaffirlimette

Ab April/Mai, wenn die Nachttemperaturen konstant über 10°C liegen und kein Frost mehr zu erwarten ist, kann die Kaffirlimette langsam wieder an die Außentemperaturen gewöhnt werden. Beginnen Sie damit, die Pflanze für einige Stunden am Tag an einen geschützten Platz im Freien zu stellen und verlängern Sie die Aufenthaltsdauer schrittweise. Schützen Sie die Pflanze vor direkter Mittagssonne, um Sonnenbrand auf den Blättern zu vermeiden.

Bilder: theevening / iStockphoto