So überwintern Sie Ihren Limettenbaum

Das Ursprungsgebiet der Limette wird in Indien und auf der Malaiischen Halbinsel vermutet. Dort trägt der immergrüne Baum bei tropischen Temperaturen ganzjährig Blüten und Früchte. In Deutschland sollte der Limettenbaum kühl, aber frostfrei sowie möglichst hell überwintern.

Limettenbaum überwintern

Limetten brauchen auch im Winter Licht

Wie alle anderen Zitrusbäume hat auch die Limette einen hohen Lichtbedarf. Ein zu dunkler Standort führt dazu, dass der Baum die Blätter abwirft. Sie sollten also einen möglichst hellen Platz wählen, optimal ist ein heller (nach Süden ausgerichteter) Raum. Perfekt sind Temperaturen zwischen fünf bis maximal 12 °C, ergo frostfrei und kühl. Gießen Sie die Limette regelmäßig, wobei der Grundsatz gilt, das umso weniger Wasser benötigt wird je kühler es ist. Die niedrigen Temperaturen sind deshalb wichtig, weil der Lichteinfall im Winter zu kurz und zu gering ist, um eine gesunde Wachstumsphase aufrechtzuerhalten.

Tipps & Tricks

Für die Überwinterung der Limette eignet sich am besten ein Gewächshaus oder ein heller Wintergarten. Alternativ ist auch eine Unterbringung im Schlafzimmer oder in einem Treppenhaus möglich. Achten Sie jedoch darauf, dass der Baum keine Zugluft abbekommt.

IJA

Text: Ines Jachomowski
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.