Limette

Frische Limetten: Wie lagert man sie am besten?

Artikel zitieren

Limetten sind eine erfrischende Bereicherung in der Küche, doch wie lassen sie sich optimal lagern? Dieser Artikel beleuchtet die verschiedenen Möglichkeiten der Lagerung, von Zimmertemperatur über Kühlschrank bis hin zum Einfrieren, und gibt Tipps für den Kauf frischer Limetten.

limetten-lagern
Limetten können im Kühlschrank aufbewahrt werden

Die optimale Lagertemperatur für Limetten

Die ideale Lagertemperatur für Limetten liegt zwischen 5 und 10 Grad Celsius. Diese Bedingungen finden sich in Räumen wie Keller, Vorratskammern oder Garagen. Bei diesen Temperaturen können Limetten bis zu vier Wochen frisch bleiben.

Lesen Sie auch

Limetten im Kühlschrank lagern

Limetten sind zwar kälteempfindlich, lassen sich jedoch auch im Kühlschrank aufbewahren. Wichtig ist, sie vor dem Austrocknen zu schützen:

  1. Legen Sie die Limetten in einen luftdichten Behälter oder Frischhaltebeutel.
  2. Platzieren Sie ein Stück Küchenrolle im Behälter, um überschüssige Feuchtigkeit zu absorbieren und Schimmelbildung zu verhindern.
  3. Halten Sie die Kühlschranktemperatur zwischen 5 und 9 Grad Celsius.
  4. Stellen Sie die Limetten auf die untere Ablage im Kühlschrank.

So gelagert, bleiben die Limetten bis zu drei Wochen frisch.

Limetten bei Zimmertemperatur lagern

Limetten lassen sich auch bei Zimmertemperatur lagern, jedoch nur für etwa fünf Tage. Dafür sollten sie an einem dunklen, trockenen Ort aufbewahrt werden, um ihre Haltbarkeit zu maximieren. Der Verzicht auf direkte Sonneneinstrahlung und Wärme sowie die Nutzung eines Obstkorbes für eine bessere Luftzirkulation hilft, das Aroma und die Textur der Limetten zu erhalten.

Limetten einfrieren

Limetten lassen sich bestens einfrieren. Hier einige Methoden:

  • Ganze Limetten einfrieren: Gründlich waschen und trocknen, in einen luftdichten Gefrierbeutel legen und die Luft vollständig herausdrücken, bevor Sie sie einfrieren.
  • Limetten in Scheiben einfrieren: Die Limetten in Scheiben schneiden, auf einem Backblech einzeln vorfrieren und dann in einen Gefrierbeutel umfüllen.
  • Limettensaft einfrieren: Den Saft der Limetten auspressen und in Eiswürfelbehälter füllen.
  • Limettenfruchtfleisch einfrieren: Mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus den Limettenhälften kratzen und in einen luftdichten Behälter oder Gefrierbeutel geben.

Gefrorene Limetten können mehrere Monate aufbewahrt werden.

Limetten von anderen Obstsorten trennen

Lagern Sie Limetten getrennt von nachreifenden Obstsorten, da diese Ethylen abgeben, was die Limetten schneller verderben lässt. Typische nachreifende Obstsorten sind Bananen, Äpfel, Birnen, Avocados, Kiwis, Mangos, Pflaumen, Nektarinen und Pfirsiche. Durch die Trennung kann die Frische der Limetten verlängert werden.

Anzeichen für verdorbene Limetten

Verdorbene Limetten können Sie an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Schimmelbildung: Weiche Stellen oder sichtbarer Schimmel auf der Schale.
  • Austrocknung: Eine runzelige Schale und hartes Fruchtfleisch.
  • Verfärbungen und Druckstellen: Dunkle Flecken oder Druckstellen.
  • Unangenehmer Geruch: Ein fauliger oder unangenehmer Geruch.

Verdorbene Limetten sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr verzehrt werden.

Tipps für den Einkauf von Limetten

Achten Sie beim Kauf von Limetten auf folgende Punkte:

  • Festigkeit: Limetten sollten sich fest anfühlen und keine weichen Stellen aufweisen.
  • Schale: Die Schale sollte glatt und glänzend sein, ohne Flecken oder Beschädigungen.
  • Gewicht: Schwere Limetten enthalten im Verhältnis zu ihrer Größe mehr Saft.
  • Farbe: Die Farbe kann je nach Sorte variieren, sollte jedoch insgesamt einheitlich sein.

Frische Limetten lassen sich länger lagern und haben einen besseren Geschmack.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: photopixel / Shutterstock