Saftige Orangen optimal lagern

Orangen sind besonders im Winter hierzulande eine beliebte Obstsorte. Leider neigen die Früchte dazu, schnell zu schimmeln, weshalb bei der Lagerung der auch Apfelsine genannten Frucht einige Punkte zu beachten sind, um eine optimale Haltbarkeit zu erreichen.

orangen-lagern
Orangen werden am besten in Kisten im Keller aufbewahrt

Was passiert mit im Kühlschrank gelagerten Orangen?

Im Allgemeinen wird davon abgeraten, Orangen im Kühlschrank aufzubewahren. Das hat einen guten Grund: Die Südfrüchte verlieren schnell ihr Aroma, wenn sie bei kalten Temperaturen gelagert werden. Jedoch verlängern Sie die Haltbarkeit von Orangen enorm, wenn Sie sie bei Temperaturen zwischen 0°C und 9 °C aufbewahren: Bis zu fünf Monate lang bleiben die Früchte frisch. Es heißt also abwägen: Bevor die Orangen verderben, ist es eine gute Option, sie im Kühlschrank zu lagern. Dies geht jedoch auf Kosten der Fruchtsüße.
Beachten Sie bei der Lagerung im Kühlschrank, dass die Luft dort nicht gut zirkulieren kann. Legen Sie die Orangen also möglichst nebeneinander und überprüfen Sie sie regelmäßig auf faulige Stellen und Schimmel.

Was passiert mit bei Zimmertemperatur gelagerten Orangen?

Der Klassiker bei der Obstaufbewahrung ist eine Obstschale, die dekorativ im Wohnzimmer oder in der Küche steht. So schön eine solche Schale auch aussehen mag, hat sie doch einige Nachteile:

  • Zimmertemperatur führt bei den meisten Obstsorten zum schnellen Verderben
  • die Früchte liegen direkt aneinander bzw. übereinander
  • mehrere Obstsorten werden zusammen aufbewahrt

Orangen erhalten bei Zimmertemperatur ihr volles Aroma, sind aber nur wenige Tage lang haltbar. Dann werden sie weich und neigen zur Schimmelbildung. Wenn die Früchte nah beieinander liegen, greift dieser schnell auf alle Orangen über – vor allem, wenn sie aufgrund der Enge bereits Druckstellen haben. Auch ist es ein Nachteil, wenn Orangen zusammen mit anderen Obstsorten in der Obstschale liegen: Äpfel, Birnen und Bananen dünsten das Reifungsgas Ethylen aus, das andere Früchte nachreifen bzw. verderben lässt. Besonders Zitrusfrüchte, wie Orangen, werden unter Einfluss des Gases faulig.

Haben Sie einen Vorratskeller?

Besitzer von kühlen Vorratskellern können beruhigt eine größere Menge Orangen einkaufen; ihr Lagerraum bietet optimale Bedingungen für die Aufbewahrung von Orangen:

  • 10°C bis 15 °C sind gute Lagertemperaturen für Orangen. Bei diesen Temperaturen halten sie sich einige Wochen lang und behalten ihr süßes Aroma.
  • Legen Sie die Früchte großflächig nebeneinander, um Druckstellen zu vermeiden. Hierfür eignen sich beispielsweise Apfelstiegen.
  • Bewahren Sie die Orangen getrennt von anderen Obstsorten auf, damit sie nicht dem Reifungsgas Ethylen ausgesetzt werden, was zu schneller Fäulnis führen würde.

Wer keinen kühlen Vorratskeller zur Verfügung hat tut gut daran, Orangen nicht auf Vorrat einzukaufen. Am besten verzehren Sie die frisch gekauften Früchte innerhalb von zwei Tagen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Irina Nezhentseva/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.