Orangen

Orangen lagern: So halten sie sich lange frisch

Artikel zitieren

Orangen bleiben bei richtiger Lagerung lange frisch und aromatisch. Dieser Artikel erklärt die optimale Lagerung von Orangen, um ihre Haltbarkeit zu verlängern und Geschmackseinbußen zu vermeiden.

orangen-lagern
Orangen werden am besten in Kisten im Keller aufbewahrt

Ideale Lagertemperatur für Orangen

Orangen bevorzugen eine kühle Lagerung, jedoch nicht zu kalt. Die optimale Temperatur liegt zwischen 6 und 10 Grad Celsius. Bei zu warmen Temperaturen reifen Orangen schneller und können schimmeln, während sie bei zu kalten Temperaturen an Geschmack verlieren und ihre Schale beschädigt werden kann.

Lesen Sie auch

Lagerorte für Orangen: Vorratsregal, Keller oder Kühlschrank?

Vorratsregal: Ein Vorratsregal bei mäßiger Zimmertemperatur ist geeignet für die Lagerung von Orangen. Vermeiden Sie es, die Früchte übereinanderzustapeln, um Druckstellen und Schimmelbildung vorzubeugen.

Keller: Der Keller bietet optimale Bedingungen, sofern die Temperatur nicht unter 10°C fällt und die Luftfeuchtigkeit moderat ist. Gute Belüftung ist wichtig, damit Orangen nicht schimmeln. Lagern Sie sie einzeln und getrennt von anderen Obstsorten.

Kühlschrank: Orangen verlieren im Kühlschrank an Geschmack, bleiben jedoch im Obst- und Gemüsefach einige Tage frisch. Für eine längere Lagerung ist der Kühlschrank nicht ideal.

Orangen richtig lagern: Einzeln oder zusammen?

Lagern Sie Orangen am besten einzeln und mit Abstand zueinander. Direkter Kontakt oder das Übereinanderstapeln kann Schimmelbildung begünstigen. Eine gute Luftzirkulation zwischen den Früchten sollte gewährleistet sein, damit sie länger frisch bleiben.

Lagerdauer von Orangen

Die Dauer der Frische von Orangen hängt stark vom Lagerort und den Bedingungen ab.

  • Raumtemperatur: Bei Zimmertemperatur halten sich Orangen in der Regel fünf bis sieben Tage.
  • Keller: In einem gut belüfteten Keller bei Temperaturen zwischen 10°C und 15°C bleiben Orangen zwei bis vier Wochen haltbar.
  • Kühlschrank: Im Obst- und Gemüsefach des Kühlschranks verlängert sich die Haltbarkeit auf drei bis vier Wochen. Mit Papier oder Plastikbeutel kann sie sogar noch erweitert werden.
  • Gefrierschrank: Tiefgefrorene, geschälte und in Sirup eingelegte Orangen bleiben bis zu zwölf Monate haltbar.

Anzeichen für verdorbene Orangen

Verdorbene Orangen weisen oft folgende Anzeichen auf:

  • Schimmelbefall, einschließlich pelziger Beläge und innerer Pilzgeflechte
  • Weiche oder matschige Stellen
  • Verfärbungen, wie braune oder schwarze Flecken
  • Unangenehmer Geruch
  • Schrumpelige Schale
  • Ungewöhnlicher oder unangenehmer Geschmack

Tipps für den Kauf von Orangen

Um frische und qualitativ hochwertige Orangen zu kaufen, beachten Sie:

  • Die Schale sollte glatt, fest und frei von Druckstellen oder Schimmel sein.
  • Ein schweres Gewicht deutet auf einen hohen Saftgehalt hin.
  • Reife Orangen haben einen angenehmen, zitrusartigen Duft.
  • Bio-Qualität reduziert die Exposition gegenüber Pestiziden und anderen Chemikalien.
  • Vermeiden Sie Früchte mit Quetschungen, die leicht nachgeben, wenn man leicht drückt.
  • Wählen Sie die richtige Sorte für den gewünschten Verwendungszweck, wie Navelorangen zum Naschen oder Valencia Late für Säfte.
  • Kaufen Sie bei fehlender optimaler Lagerung zuhause eher kleinere Mengen, um Verderb zu vermeiden.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Irina Nezhentseva / Shutterstock