Indianerbanane pflanzen – so wird es richtig gemacht!

Ein Bäumchen der Indianerbanane ist im Handel nicht gerade günstig zu bekommen. Daher ist es umso wichtiger, dass es gut anwurzelt und wächst. Dann hat sich die Anschaffung gelohnt. Ihn wird aber nur dann ein freudiges Dasein im Garten erwarten, wenn die Pflanzung optimal verläuft.

indianerbanane-pflanzen
In der Sonne trägt die Indianerbanane mehr Früchte

Bäumchen besorgen

Wenn Sie eine Indianerbanane im Garten pflanzen möchten, können Sie zeitig vor der Pflanzung damit beginnen, selbst eine Indianerbanane aus Samen zu ziehen. Auch Wurzelstücke können für die Vermehrung verwendet werden.

Lesen Sie auch

Weniger arbeitsaufwendig gestaltet sich ein Kauf. Auf dem Markt werden zahlreiche Sorten angeboten. Denken Sie vor der Pflanzung daran, dass die wenigsten Sorten Selbstbestäuber sind und auf einen zweiten Baum angewiesen sind.

Tipps

Zwei selbstbefruchtende Sorten und gute Fremdbestäuber sind die Sorten Sunflower und Prima.

Standort auswählen

Die Indianerbanane ist ausreichend winterhart, um dauerhaft im Garten zu bleiben. In den ersten 2-3 Lebensjahren überwiegt noch die Vorliebe für Halbschatten. Dann aber benötigt der Baum alljährlich zur Vegetationszeit Sonne und Licht. Besonders wenn er viele aromatische Früchte tragen soll.

Mehrjährige Bäume aus dem Handel können Sie sofort sonnig pflanzen. Bei selbstgezogenen kleinen Bäumchen sollten Sie das Einpflanzen hinauszögern. Die ersten Jahre darf es mit Topf schattiger stehen. Die Alternative wäre ein Umpflanzen, was seine lange Pflahwurzel nicht so gut verträgt.

Boden optimieren

Eine Indianerbanane hat keine hohen Ansprüche an den Boden. Er sollte nur nicht zu kalkhaltig sein, da sie zu Beginn an Chlorose leiden kann. Ideal ist ein pH-Wert von 5,5 bis 7. Auch der Wasserhaushalt muss stimmen. Deswegen sollten sehr lehmige Böden mit Sand aufgelockert und sandige Böden mit Kompost angereichert werden. So wird ihre Speicherfähigkeit optimiert. Denn sowohl Staunässe als auch Trockenheit sind nicht erwünscht.

Beste Pflanzzeit

Indianerbananen werden als Containerware geliefert. Das ermöglicht eine ganzjährige Pflanzung. Dennoch gibt es Zeiträume, die klar zu favorisieren sind:

  • im Herbst oder Frühjahr pflanzen
  • alternativ im Spätfrühjahr oder Sommer
  • in der warmen Zeit muss häufiger gegossen werden

Anleitung für die Pflanzung

  1. Graben Sie ein ausreichend tiefes Pflanzloch aus.
  2. Reichern Sie den Aushub mit Kompost an.
  3. Holen Sie das Bäumchen aus dem Conatiner und lockern Sie mit Händen seine Wurzeln auf.
  4. Scheiden Sie die Wurzeln etwas zurück. Entfernen Sie dabei alle abgestorbenen Teile.
  5. Setzen Sie den Baum in das vorbereitete Pflanzloch ein und füllen Sie die Zwischenräume mit Erde auf.
  6. Gießen Sie den Baum gut an.

Kübelpflanzung

Eine Indianerbanane kann auch in einem Kübel gepflanzt werden. Darin bleibt sie allerdings etwas kleiner.

  • großes Gefäß auswählen
  • mit genügend Abflusslöchern
  • Kübelpflanzenerde verwenden
  • zuunterst kommt eine Drainageschicht aus Kies oder Blähton

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Marinodenisenko/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.