Wichtige Termine für die Hortensien-Pflege zu jeder Jahreszeit

Im Zeitplan für die perfekte Hortensienpflege sind wichtige Termine zu beachten. Im Fokus steht die Blütezeit. Tragende Säulen für eine romantische Blütenpracht sind die beste Pflanzzeit, die richtige Schnitt-Zeit und eine optimale Umpflanz-Zeit. Lesen Sie hier informative Details.

hortensien-jahreszeit
Hortensien haben eine lange Blütezeit

Wann ist Hortensien-Blütezeit?

Die Haupt-Blütezeit von Hortensien erstreckt sich von Juni bis September. Eine regelmäßige Wasser- und Nährstoffversorgung garantiert, dass Ihnen die üppige Blütenpracht bis in den Spätsommer erhalten bleibt. Das dichte Blätterkleid verdunstet reichlich Feuchtigkeit. Gießen Sie Ihre Hortensien zeitnah mit Regenwasser, sobald sich die Erde trocken anfühlt. Von März bis August geben Sie einmal pro Woche einen speziellen Hortensien-Dünger ins Gießwasser. Damit die Triebe vor der kalten Jahreszeit ausreifen, düngen Sie Hortensien ab Anfang/Mitte August bitte nicht mehr.

Lesen Sie auch

Wann ist die beste Pflanzzeit für Hortensien?

Beste Pflanzzeit für alle Hortensienarten ist im Frühling. In milden Weinbaugebieten öffnet sich Anfang März das Zeitfenster für die Pflanzung im Beet und Kübel. Befindet sich Ihr Garten in einer winterkalten Region, vertagen Sie die Pflanz-Zeit idealerweise bis nach den Eisheiligen.

Grundsätzlich können Sie Hortensien als Containerpflanzen bis August pflanzen. Der Herbst ist als Pflanzzeit für Gartenhortensien mit verschiedenen Risiken behaftet. In erster Linie reifen die krautigen Triebe einer frisch gepflanzten Hydrangea nicht aus und frieren zurück.

Wann ist die richtige Schnitt-Zeit für Hortensien?

Die richtige Schnitt-Zeit für Hortensien steht im engen Zusammenhang mit der Jahreszeit der Knospenanlage. Zahlreiche Hortensienarten legen ihre Knospen im Vorjahr an. Demzufolge beschränkt sich die Schnittpflege auf Ausputzen und Auslichten. Einer anderen Schnitt-Zeit zugeordnet sind Hortensienarten, die am diesjährigen Holz erblühen und einen kräftigen Rückschnitt erhalten:

Wann ist die optimale Umpflanz-Zeit für Hortensien?

Im zeitigen Frühjahr ist die beste Umpflanz-Zeit für Hortensien. Sobald der Gartenboden nicht mehr gefroren ist, verträgt Ihre Hortensie den Standortwechsel ohne Blessuren. Idealerweise wählen Sie als Termin einen Tag mit bedeckter Witterung, weil die Blütensträucher dann weniger Wasser verdunsten und die Strapaze besser verkraften.

Für Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) und Ballhortensien (Hydrangea arborescens) eignet sich der Herbst als Ausweich-Termin für den Umzug an einen neuen Standort.

Tipps

Winterschutz geleitet Hortensien durch die kalte Jahreszeit

Als Halbsträucher sind Hortensien nur bedingt winterhart. Eine Mulchschicht aus Stroh und Fichtenreisig schützt den Wurzelballen einer ausgepflanzten Hortensie vor klirrender Kälte und winterlicher Staunässe. Eine atmungsaktive Haube aus Vlies bewahrt Hortensientriebe vor Spätfrost-Schäden. Im Kübel ist der Wurzelballen einer Hydrangea schon ab – 5° Celsius angreifbar für Frost. Am besten überwintern getopfte Hortensien im frostfreien Winterquartier.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: ryota.www/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.