Hopfen essbar
Kein Pflanzenteil am Hopfen ist giftig

Hopfen ist nicht giftig, sondern sogar essbar!

Hopfen dürfen Sie unbedenklich im Garten züchten, auch wenn Sie Kinder oder Haustiere haben. Die heimische Pflanze enthält keine Giftstoffe. Ganz im Gegenteil: Die jungen Sprossen gelten als leckeres Frühlingsgemüse und auch die Früchte haben es in sich.

Hopfen enthält keine Giftstoffe

Hopfen wird gewerblich für die Bierproduktion angebaut. In den Früchten reift das gelbe Pulver Lupulin heran, das dem Bier Geschmack, Haltbarkeit und Schaumkrone gibt.

Die Inhaltsstoffe des Hopfens werden außerdem in der Naturheilkunde zur Behandlung von Unruhe, bei Entzündungen und Schmerzen in Form von Tee oder Tinkturen angewendet.

Auch die Sprossen, die im Frühjahr austreiben, können Sie ohne Bedenken abschneiden und essen. Sie schmecken leicht nussig und würzig. Zubereitet werden die Sprossen genauso wie Spargel.

Tipps

Wilder Hopfen ist für Survival-Experten eine willkommene Nahrung, die unterwegs häufig zu finden ist. Die jungen Sprossen werden abgeknipst und roh oder gekocht verzehrt.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3