Kann der Harfenstrauch Katzen fernhalten?

Die Harfensträucher sind eine ganze Pflanzengattung mit zahlreichen verschiedenen Pflanzen. Unter anderem gehört auch die so genannte "Verpiss-Dich-Pflanze" dazu, lateinisch: Plectranthus caninus. Diese mitunter stark duftende Pflanze soll nicht nur Katzen von den Gartenbeeten fernhalten.

Verpiss-dich-Pflanze gegen Katzen
Katzen mögen den intensiven Geruch des Harfenstrauchs nicht

Die Wirkung richtet sich auch gegen Hunde oder Kaninchen, ist aber vom Wetter abhängig. Starke Sonneneinstrahlung verstärkt den Duft der ätherischen Öle, der unwillkommene Gäste vertreiben soll. Junge Sträucher entfalten ihre Wirkung möglicherweise noch nicht ausreichend. Manche Tiere zeigen sich von dem Duft des Harfentrauchs gänzlich unbeeindruckt, für viel Menschen ist nicht einmal wahrnehmbar. Trotzdem sollten Allergiker im Umgang mit dem Harfenstrauch vorsichtig sein.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wirkung ist wetterabhängig
  • Jungpflanzen entwickeln noch nicht ausreichend Duftstoffe
  • für Menschen in der Regel ungefährlich
  • Duft für Menschen kaum/gar nicht wahrnehmbar
  • Vorsicht eventuell bei Allergien
  • meistens nicht winterhart

Tipps

Für eine befriedigende Wirkung setzen Sie die Pflanzen dicht genug, der Abstand sollte nicht mehr als einen Meter betragen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.