Was tun mit den Goldulmenausläufern?

Nanu, wo kommt denn plötzlich der neue Trieb einer Goldulme her? Wachsen ganz unverhofft kleine Goldulmen aus dem Boden, handelt es sich hierbei vermutlich um einen Ausläufer des bereits bestehenden Laubbaums, der nun an die Erdoberfläche vordringt. Nicht immer sind die jungen Triebe ein Segen, ist ihre Beseitigung doch mit viel Arbeit verbunden. Hier erfahren Sie, wie Sie mit den Ausläufern der Goldulme richtig umgehen.

goldulme-auslaeufer
Schießen überall neue Goldulmen aus dem Boden, steckt ein Ausläufer dahinter

Das weitläufige Wurzelsystem der Goldulme

Die Krone der Goldulme kann bis Maße von 5- 10 Metern annehmen. Das unterirdische Wurzelsystem allerdings übertrifft diese schon sehr erstaunliche Wuchsbreite um ein Vielfaches. Goldulmen sind bekannt für ihre starke Ausläuferbildung. Erkennbar wird das Wachstum unter der Erdoberfläche, indem sich in einiger Entfernung des Stammes neue Triebe zeigen. Manch einem Gärtner sind sie ein Groll, zumindest wenn Sie in Beeten an die frische Luft dringen oder Pflastersteine anheben.
Wer daraufhin versucht, die Ausläufer Bildung mittels eines Rückschnitts der Goldulme zu hemmen, ruft das genaue Gegenteil hervor. Betrachten Sie die Dimensionen der Wurzel der Pflanze, bleibt der eigentliche Baum lediglich ein Teil des Gewächses. Die Wurzel dient der Nährstoffversorgung und hält den Baum am Leben. Zwischen über- und unterirdischen Pflanzenteilen muss stets ein ausbalanciertes Verhältnis stehen. Kürzen Sie nun den oberen Teil, kompensiert die Goldulme den Verlust, indem Sie sich unter der Erde weiter ausbreitet.

Lesen Sie auch

Wurzelausläufer entfernen

Einfach den Trieb aus der Erde zeihen, die Wurzeln durchtrennen und hoffen, dass sich kein neuer Ausläufer bildet? So einfach ist es leider nicht, die Ausläufer Bildung in Schach zu halten. Befolgen Mit der folgenden Anleitung gelingt es Ihnen wohl eher:

  1. verfolgen Sie den Ausläufer zurück bis zum Stamm
  2. graben Sie den gesamten Ausläufer aus
  3. achten Sie darauf, die Hauptwurzel nicht zu beschädigen

Eine Rhizomsperre erfüllt doppelten Nutzen

Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Rhizomsperre zu montieren. Für eine gewisse Zeit dämmen Sie die Ausläufer Bildung somit ein. Gleichzeitig schützt diese Sperre vor Schädlingen.

  1. graben Sie ein 1m tiefes Loch nahe der Wurzeln
  2. legen Sie eine Wurzelsperre (eine spezielle Folie aus dem Fachhandel) um den Wurzelballen
  3. schütten Sie den Graben wieder mit Erde zu

Die Ausläufer der Goldulme nutzen

Anstelle die abgestochenen Ausläufer weg zu werfen, können Sie diese auch zur Vermehrung Ihrer Goldulme nutzen. Allerdings müssen sich dafür bereits ausreichend Wurzeln gebildet haben.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Snufkin79/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.