Goldrute begeistert mit langer Blütezeit

Die zu den Korbblütlern gehörenden Goldruten (Solidago) sind hauptsächlich in Nordamerika beheimatet, jedoch gibt es auch in Europa und Asien heimische Arten. Die leuchtend gelb blühenden Stauden sind aufgrund der auffälligen Blütenfarbe sowie ihrer langen Blütezeit eine beliebte Gartenstaude.

Wann blüht die Goldrute
Die Goldrute zeigt ab Juli ihre schönen gelben Blüten

Goldraute blüht erst spät im Jahr

Goldruten blühen in der Regel zwischen Juli und September, oft auch noch bis in den Oktober hinein. Die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) zählt gar zu den so genannten Kurztagpflanzen, deren Blütezeit erst im Spätsommer beginnt – dann, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden.

Lesen Sie auch

Empfehlenswerte Ziersorten

Neben den weltweit heimischen Wildformen der Goldrute gibt es zahlreiche Hybride, die speziell für den Anbau in Gärten gezüchtet wurden. Auch diese stammen zum größten Teil aus den USA. Diese haben auch den Vorteil, sich kaum über Wurzelausläufer zu vermehren. Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen guten Überblick über einige empfehlenswerte Sorten.

Solidago-Sorte Blüte Wuchshöhe
Cloth of Gold tiefgelb 30 bis 45 cm
Gardone leuchtend gelb, große Rispen 100 cm
Golden Gate hellgelb 50 cm
Golden Wings tiefgelb 180 bis 200 cm
Goldenmosa blassgelb, große Rispen 75 cm
Goldkind tiefgelb, dichte Rispen 60 cm
Laurin tiefgelb 30 bis 40 cm
Golden Thumb (auch Queenie) gelb 30 cm
Crown of Rays (auch Strahlenkrone) leuchtend gelb 40 bis 60 cm
Tara strahlend gelb, kleine Blüten 80 cm
Tom Tumb gelb, dichte Rispen 30 cm

Tipps

Da sich alle Goldruten sehr rasch durch Selbstaussaat vermehren, sollten Sie die Pflanzen sofort nach der Blüte zurückschneiden und so eine Samenbildung verhindern.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.