Der Giersch während seiner Blütezeit

Gerade zu seiner Blütezeit fällt der Blick sofort auf die hoch oben stehenden und cremeweiß gefärbten Blüten. In diesem Zustand wird der Giersch nicht selten mit anderen Gewächsen verwechselt. Doch wann ist seine Blütezeit?

Wann blüht Giersch?
Giersch blüht von Mai bis September

Ein langer Spielraum: Mai bis September

Gewöhnlich beginnt der Giersch zwischen Mai und Juni zu erblühen – je nachdem wie sonnig sein Standort gelegen ist. Bis Juli dauert die Blüte an. Doch auch noch im August und September können einzelne Pflanzen erblühen, die beispielsweise erst im Frühsommer gesät wurden.

Leicht verwechselbar

Zur Blütezeit kann man den Giersch aufgrund der in seiner Pflanzenfamilie (Doldenblütler) verbreiteten weißen Doldenblüten (süßlicher Geschmack, endständig, ohne Hüllblätter, fünfzählig, zwittrig) leicht verwechseln mit:

  • Wilder Möhre
  • Wiesenkerbel
  • Hundspetersilie
  • Geflecktem Schierling

Tipp

Wenn Sie nicht wollen, dass sich der Giersch weiter ausbreitet, sollten Sie nicht nur die Ausläufer vernichten, sondern auch die Blüten abschneiden.

Text: Anika Gütt

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.