getrocknete-tomaten-einlegen
Getrocknete Tomaten in Öl ist was für Feinschmecker

Getrocknete Tomaten einlegen – uns sie werden noch leckerer!

Getrocknete Tomatenstücke punkten mit einem intensiven Geschmack. Wer sie zusätzlich einlegt, kann ihnen noch ein paar feine Geschmacksnoten hinzufügen. Zaubern Sie mit kalt gepresstem Olivenöl und mediterranen Kräutern das Aroma Italiens herbei. Länger haltbar werden sie auch noch.

Kaufen oder selbst trocken?

Sie können auf Supermarktware zurückgreifen oder die Tomaten vor dem Einlegen selbst trocken. Wenn Sie dafür sonnengereifte Tomaten im Sommer verwenden, schmecken die selbst getrockneten Stücke zumeist viel besser als die gekauften.

Das Aroma gekaufter Tomaten wird oft durch sehr viel Salz überdeckt. Probieren Sie die getrockneten Tomaten vor dem Einlegen, ob Sie Ihnen zu salzig sind. Falls ja, können Sie das leicht ändern. Legen Sie die Tomaten für etwa eine Stunde ins Wasser, damit sich darin ein Teil des Salzes auflöst. Trocken Sie die Tomaten danach gut mit Küchenkrepp ab.

Ein mediterranes Rezept für 1 Glas

Folgende Zutaten werden für ein verschließbares Glas von 500 ml benötigt:

  • 300 Gramm getrocknete Tomaten
  • 4 EL frische Rosmarinnadeln
  • 4 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
  • ca. 350 ml gutes Olivenöl
  • 2,5 EL Meeressalz
  • Spülen Sie das Glas mit heißem Wasser aus, um daran noch anhaftende Keime abzutöten. Damit verlängern Sie die Haltbarkeit der eingelegten Tomaten.
  • Schichten Sie in das Glas abwechselnd getrocknete Tomaten, Knoblauchscheiben und Rosmarinnadeln.
  • Streuen Sie das Meersalz darüber und füllen Sie das Glas anschließend mit Olivenöl auf.
  • Verschließen Sie das Glas und lassen Sie das Ganze mindestens eine Woche durchziehen, bevor Sie eine Kostprobe nehmen.
  • Kreativität ist erlaubt

    Getrocknete Tomatenstücke, gutes Olivenöl und etwas Salz bilden die notwendige Basis für dieses Rezept. Den Rest können Sie nach Belieben beisteuern. Viele Kräuter und Gewürze vertragen sich gut mit dem Tomatengeschmack.

    • getrocknetes Basilikum oder Oregano
    • frischer oder getrockneter Thymian
    • scharfes Chilipulver oder Chilistücke
    • Kurkuma, Paprikapulver
    • Kapern u. a

    Tipps

    Auch gewürfelter Schafkäse eignet sich gut als Begleiter getrockneter Tomaten und profitiert zudem selbst vom Aroma der Kräuter.

    Der optimale Lagerort für eingelegte Tomaten

    Der Kühlschrank ist viel zu kalt für diese Delikatesse des Südens. Niedrige Temperaturen machen das Olivenöl trüb und flockig. Der optimale Lagerort hat folgende Eigenschaften:

    • kühl, aber noch über 7 Grad Celsius
    • trocken
    • dunkel

    Haltbarkeit

    In Öl eingelegte getrocknete Tomaten, die unter idealen Bedingungen gelagert werden, behalten mindestens sechs Monate ihren guten Geschmack. Doch auch nach sechs Monaten können Sie durchaus noch essbar sein. Verdorbene Tomaten erkennen Sie daran, dass das Öl ranzig schmeckt.

    Verwendung der eingelegten Tomaten

    Über die Verwendung der eingelegten getrockneten Tomaten müssen nicht viele Worte verloren werden. Immer dann, wenn ihr Geschmack gewünscht wird, dürfen sie das Glas wieder verlassen.

    • als Antipasti
    • als Würze zum Brötchenbelag
    • für Nudelsoßen

    Auch das nach Kräutern und Knoblauch duftende Öl ist viel zu schade zum Weggießen. Als Grundlage für Pestos und Dressings kann es eine wunderbare Verwendung finden.

    Fazit für Schnell-Leser:

    • Einlegen: Getrocknete Tomaten lassen sich wunderbar einlegen und so geschmacklich verfeinern
    • Selbst getrocknete Tomaten: Aus sonnengereiften Früchten der Saison hergestellt schmecken sie meist besser als gekaufte
    • Supermarktware: Getrocknete Tomaten aus dem Supermarkt sind häufig zu salzig. Probieren Sie sie vorm Einlegen
    • Entsalzen: Tomatenstücke eine Stunde ins Wasser legen, danach mit Küchenkrepp gut abtrocknen
    • Rezept: 300 Gramm getrocknete Tomaten, 4 EL frische Rosmarinnadeln, 4 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
    • Rezept: ca. 350 ml gutes Olivenöl, 2,5 EL Meersalz, ein verschließbares Glas von 500 ml
    • Schritt 1: Glas mit heißem Wasser ausspülen, um noch anhaftende Keime abzutöten
    • Schritt 2: Tomatenstücke, Rosmarinnadeln und Knoblauchscheiben abwechselnd schichten
    • Schritt 3: Salz darüber streuen und das Glas anschließend mit Olivenöl auffüllen
    • Schritt 4: Das Glas verschließen und eine Woche durchziehen lassen.
    • Variationen: Die Basis aus Tomaten, Olivenöl und Salz kann auch individuell ergänzt werden
    • Geeignete Aromen: Oregano, Basilikum, Thymian, Kurkuma, Paprikapulver, Chilipulver, Chilistücke, Kapern, Schafkäse
    • Lagerung: Nicht im Kühlschrank lagern, da das Olivenöl trüb wird und flockt
    • Optimaler Lagerort: Kühl, aber über 7 Grad Celsius, trocken und dunkel
    • Haltbarkeit: Bei guter Lagerung sechs Monate und länger. Wenn das Öl ranzig wird, sind auch die Tomaten nicht mehr essbar
    • Verwendung: Als Antipasti, als Brötchenbelag und in Nudelsoßen; Öl für Dressings und Pestos verwenden

    Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: Irishasel/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3