Gerbera im Garten oder im Topf pflanzen

Gerbera wird meist als Zimmerpflanze oder im Kübel auf Balkon oder Terrasse gezogen. Die Pflanze macht jedoch auch im Blumenbeet eine gute Figur. Was Sie beim Pflanzen von Gerbera beachten sollten.

Gerbera pflanzen
Früher Artikel Gerbera – Farbenpracht im Blumenfenster und Garten Nächster Artikel Gerbera im Garten und auf der Fensterbank richtig pflegen

Welchen Standort bevorzugt Gerbera?

Gerbera hat ihre Heimat in den Tropen. Sie braucht deshalb viel Licht und Luft. Sie mag einen sonnigen Standort, sollte aber trotzdem keine pralle Mittagssonne bekommen. Suchen Sie einen Platz im Garten, an dem es mittags etwas schattig ist, oder beschatten Sie das Blumenfenster.

Wie sollte die Pflanzerde beschaffen sein?

Gartenerde sollte locker,ahrhaft und gut wasserdurchlässig sein. Beim Pflanzen im Topf oder Kübel sorgen etwas Sand oder Perlit für Durchlässigkeit. Zu magere Erde wird mit etwas reifem Kompost verfeinert.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Gerbera pflanzen Sie am besten im Frühjahr in einen Blumentopf. Wenn Sie Gerbera im Blumenbeet pflegen möchten, können Sie sie ab Ende Mai direkt ins Freiland setzen.

Wie wird Gerbera richtig gepflanzt?

Setzen Sie die Pflanze nicht zu tief in den Boden. Der obere Teil der Wurzelkrone wird nicht bedeckt.

Wann blüht die Gerbera?

Im Freiland blüht die Gerbera von Mai bis in den Oktober hinein, wenn Standort und Pflege stimmen. Auf dem Fensterbrett blüht sie bis auf eine kurze Winterpause durchgängig. Es gibt sogar Fälle, in denen Pflanzen das ganze Jahr über neue Blüten entwickelten.

Wie wird Gerbera vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt entweder über

  • Samen
  • Wurzelteilung
  • Stecklinge

Samen können Sie selbst von Ihrer Gerbera gewinnen. Einfacher ist es, im Spätherbst die Wurzeln älterer Pflanzen zu teilen und die Teilstücke bis zum Erscheinen der ersten kleinen Wurzeltriebe in einem Wasserglas zu halten. Im Frühjahr können sie dann in einen Blumentopf umgepflanzt werden. Stecklinge zu schneiden, empfiehlt sich für die Vermehrung seltener Sorten.

Ist Gerbera winterhart?

Bis auf die Sorte “Garvinea” ist Gerbera nicht winterhart und muss im Haus überwintert werden.

Tipps & Tricks

Wenn Sie Gerbera aus Samen ziehen möchten, achten Sie darauf, dass das Saatgut frisch ist. Gerberasamen verliert die Keimfähigkeit schon nach kurzer Zeit.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.