Geldbaum

Geldbaum: Gelbe Blätter und ihre Ursachen

Artikel zitieren

Wenn der Geldbaum gelbe Blätter bekommt, liegt es entweder an falscher Pflege oder an einem Schädlingsbefall. Warum werden die Blätter gelb und was können Sie dagegen tun?

Geldbaum wird gelb
Ungünstige Lichtverhältnisse können zu gelben Blättern führen
AUF EINEN BLICK
Warum bekommt der Geldbaum gelbe Blätter und was hilft dagegen?
Gelbe Blätter am Geldbaum entstehen meist durch zu feuchtes Substrat, einen zu dunklen Standort oder Spinnmilben-Befall. Um die Blätter zu retten, reduzieren Sie die Bewässerung, erhöhen Sie die Lichtzufuhr und behandeln Sie Schädlinge, falls nötig.

Ursachen für gelbe Blätter des Pfennigbaums

Die Ursachen für die Verfärbungen an den Blättern sind meist:

  • zu feuchtes Substrat
  • Standort zu dunkel
  • Spinnmilben-Befall

Nicht zu viel gießen!

Gießen Sie spärlich. Der Wurzelballen sollte nur mäßig feucht sein. Wasser, das sich im Untersetzer sammelt, sollte sofort abgegossen werden.

Geldbäume brauchen viel Licht

Zu dunkle Standorte bekommen dem Geldbaum gar nicht und er reagiert mit gelben Blättern.

Schädlingsbefall erkennen und behandeln

Gelbe Blätter können auch durch Spinnmilben hervorgerufen werden. Sie treten vor allem im Winter auf und sind an kleinen Netzen erkennbar, die sich vor allem an den Blattunterseiten, gelegentlich auch an den Ästen, bemerkbar machen. Manchmal sehen Sie auch kleine weiße Punkte.

Tipp

Bekommt der Geldbaum rote Blätter, besteht kein Anlass zur Sorge. Die rote Färbung an den Blatträndern entsteht durch starke direkte Sonnenbestrahlung. Diese schädigt Geldbäume aber nicht.

Bilder: russaquarius / iStockphoto