Tipps und Ideen zum Anlegen eines Gartenteiches mit Wasserfall

Ein Gartenteich - ganz gleich ob Zier- oder Fischteich - sollte nach Möglichkeit nicht isoliert angelegt werden, sondern bestenfalls in Verbindung mit einem Bachlauf sowie, als besonders Highlight, mit einem Wasserfall. Dies hat den Vorteil, dass das Wasser immer in Bewegung bleibt, stets aufs Neue mit Sauerstoff angereichert wird und so weniger verschmutzt. Außerdem verfehlt ein solcher Wasserfall seine atmosphärische Wirkung nicht - insbesondere dann, wenn Sie einen guten Ausblick darauf haben.

gartenteich-mit-wasserfall-anlegen
Steil herabfallende Wasserfälle sind nicht für Fische geeignet

Wasserfall ganz einfach selbst anlegen – So geht’s

Zunächst einmal: Für das Anlegen eines Wasserfalls brauchen Sie immer eine Pumpe mit einer ausreichenden Förderleistung, um das Wasser aus dem tiefer gelegenen Gartenteich wieder zur Quelle zurückzuführen. Ansonsten sollten Sie bei der Planung des Wasserfalls auf diese Punkte achten:

  • Nutzen Sie den Aushub des Gartenteichs, um den Wasserfall anzulegen.
  • Steil herabfallende Wasserfälle eignen sich nicht für Fischteiche.
  • Diese bevorzugen Gartenteiche mit eher flachen Wasserfällen, beispielsweise über Treppen laufend.
  • Einfache Wasserfälle lassen sich aus fertigen Kunststoffschalen, aus Teichfolie oder auch Beton gestalten.
  • Natursteine und Pflanzen schaffen einen natürlichen Look.
  • Für japanische Gärten empfehlen sich Wasserspiele aus Bambusrohren.
  • Daneben können auch ausrangierte Gegenstände (z. B. alte Kaffeekannen) als Quelle für den Wasserfall zweckentfremdet werden.

Tipps

Mit wasserfesten LED-Lichtern lassen sich im Wasserfall tolle Lichteffekte zaubern.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: J. Wilson/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.