Kann man einen Springbrunnen ohne Pumpe selber bauen?

Ganz gleich, welche Anleitung man sich durchliest: Überall wird als Voraussetzung für das Funktionieren eines Springbrunnens eine elektrische Pumpe vorausgesetzt. Geht es jedoch nicht auch ohne?

springbrunnen-selber-bauen-ohne-pumpe
Eine Pumpe kann auch mit Solarenergie betrieben werden

Ein bisschen Physik für den Anfang

Tatsächlich kann man auch Springbrunnen ohne elektrische Pumpen bauen – die zahlreichen, teils heute noch funktionstüchtigen Springbrunnen aus dem 17. und 18. Jahrhundert beweisen es. Allerdings waren solche Anlagen – wie etwa in Versailles – nicht ohne einen gewaltigen Aufwand möglich, denn um das Wasser meterhoch zum Sprudeln zu bringen, musste es zunächst aus großer Höhe hinabstürzen – Wasser fließt schließlich nur dann, wenn es ein Gefälle gibt – wo es schließlich wieder hinaufbefördert werden musste. In Versailles geschah dies beispielsweise durch ein wasserkraftbetriebenes Wasserhebewerk, welches die Massen auf eine Höhe von 160 Meter hinaufbeförderte. Einen solchen Aufwand können Sie natürlich im eigenen Garten nicht schaffen, auch lassen sich weitere physikalische Spielereien nicht auf einen Gartenspringbrunnen übertragen.

Die passende Pumpe auswählen

Als Alternative bleibt also, dass Sie ohne eine elektrische Pumpe keinen (dauerhaft) funktionierenden Springbrunnen bauen können. Tauchpumpen sind dabei für die meisten Anwendungen wunderbar geeignet. Es gibt verschiedene Arten mit unterschiedlicher Förderleistung, die darüber bestimmt, wie hoch die Pumpe das Wasser spritzen kann. Einen weiteren Einfluss auf den Wasserstrahl hat zudem die Düse. Es gibt unterschiedliche Düsentypen mit verschiedenartiger Strahlwirkung, die sich auf die Öffnung einer Tauchpumpe setzen lassen.

Elektrische Pumpe installieren

Wasser und Strom sind stets eine Kombination, die man im Hinblick auf Sicherheit nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Niederspannungspumpen sind allerdings für größere Springpumpen aufgrund ihrer begrenzten Leistung nicht geeignet und können daher nur für kleinere Wasserelemente eingesetzt werden. Mit Solarenergie betriebene Pumpen sind eine weitere Option, allerdings liegen hier die Anschaffungskosten recht hoch und die Leistung ist wegen veränderlicher Wetterbedingungen recht uneinheitlich. Für die Installation einer Springbrunnenpumpe müssen Sie ein Netzkabel durch ein Leitungsrohr führen, um es vor Schäden zu schützen. Dieses Rohr verlegen Sie unter dem Boden, einem Deck oder Platten.

Tipps

Eine Pumpe kann auch auf andere Weise ohne Strom betrieben werden: etwa durch Solar- oder Windenergie. Falls Sie einen Bach oder ein anderes fließendes Gewässer für den Springbrunnen nutzen können, versuchen Sie es doch einmal mit der so genannten Widderpumpe. Diese war bis vor 150 Jahren noch sehr weit verbreitet, ist aber heute fast in Vergessenheit geraten.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: KSullivan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.