Künstlicher Wasserfall: Diese Materialien brauchen Sie zum selber Bauen

In vielen Gärten ist ein kleiner oder auch größerer Teich einfach ein Muss: Ob als Zier-, als Fisch- oder sogar als Schwimm- bzw. Badeteich, Wasser ist ein starkes Gestaltungselement, welches viel Raum für Kreativität lässt. Ein schlichtes Wasserbecken im Garten lässt sich durch einen künstlichen Wasserfall besonders aufpeppen.

kuenstlicher-wasserfall-selber-bauen
Ein künstlicher Wasserfall kann z.B. aus Natursteinen oder Kunstfelsen errichtet werden

Materialien und Ideen für einen künstlichen Wasserfall

Ein künstlicher Wasserfall im Garten lässt sich aus zahlreichen Materialien selber bauen. Ideen hierfür gibt es viele. Wenn Sie einen natürlichen Stil bevorzugen, sind Natursteine oder sogar aufgeschichtete Steinplatten eine gute Idee. Aber auch alte, zweckentfremdete Gegenstände wie etwa große Tontöpfe oder -schalen, Kaffeekannen und ähnliches können zum Wasserfall umfunktioniert werden – Ihrer Fantasie sind in diesem Fall keine Grenzen gesetzt. Zudem muss sich ein künstlich angelegter Wasserfall nicht unbedingt in die Tiefe hinabstürzen – Sie können das Gefälle auch sanft als Treppe anlegen. Wichtig ist lediglich immer die passende Pumpe geeigneter Förderstärke, die das Wasser aus dem Auffangbecken zurück zur Quelle führt.

Tipps

Perfekt für die Anlage eines künstlichen Wasserfalls geeignet ist ein Garten mit Hanglage, bei dem sich das natürliche Terrain optimal ausnutzen lässt.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Littleapt/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.