Ein Zierteich für den kleinen Garten

Besonders bei einem Miniteich im kleinen Garten müssen Form und Größe der Anlage zueinanderpassen, um ein möglichst sinnvolles biologisches Gleichgewicht zu erreichen. Wenig baulichen Aufwand erfordern vorgefertigte Becken, die sich sehr einfach in vorhandene Gartenlandschaften integrieren lassen.

gartenteich-kleiner-garten
Für den kleinen Garten eignen sich am besten Teichschalen

Ob selbst liebevoll zusammengebaut oder als Fertigbecken gekauft, hat auch der Gartenteich im kleinen Garten durchaus seinen Charme und setzt gestalterische Akzente. Für den neuen Miniteich eignet sich prinzipiell jeder Standort, der ein wenig im Halbschatten und etwas entfernt von Laubbäumen liegt. Bei der Größe des Standortes muss auch an die spätere Begehbarkeit des Uferbereichs gedacht werden, sodass die Baugrube nicht zu dicht am Wohngebäude oder eines Teils der Grundstücksumfriedung liegen soll.

Bauarten für kleine Gartenteiche

Wer auf größeren Erdaushub verzichten will, kann für seinen Gartenteich im kleinen Garten ganz einfach einen Autoreifen verwenden, der innen mit Teichfolie ausgeschlagen wird. Mit dem Einsatz der im Baustoffhandel erhältlichen vorgefertigten Teichbecken geht die Arbeit ebenfalls schnell von der Hand. Die Kunststoffbecken lassen sich unterirdisch, aber auch zu ebener Erde oder als Hochbeet montiert einsetzen und bieten aufgrund ihrer vielen Formen ausreichend viel Gestaltungsspielraum für die eigenen kreativen Ideen.

Boden ausheben und Becken einlassen

Bei der Verwendung eines Fertigbeckens muss für den Umfang der Baugrube seitlich mindestens ein Zuschlag von 15 bis 20 cm eingeplant werden. Nach dem Aushub wird der Teichboden am besten mit einer Sandschicht gefüllt und möglichst eben verdichtet. Nachdem das Becken eingesetzt ist und mit der Wasserwaage ausgerichtet wurde, kommt in alle Zwischenräume eingeschlämmter Sand, der für den sicheren und stabilen Halt des später gefüllten Wasserbehälters sorgt.

Wasser marsch, danach geht es ans Bepflanzen

Auch auf kleinstem Raum lässt sich nach dem Beispiel der japanischen Miniaturgärten eine fantastische Wasserlandschaft einrichten. Nachdem Ihr kleiner Gartenteich die erste Wasserfüllung erhalten hat, kann es mit der Bepflanzung weitergehen. Besonders geeignet sind kleinwüchsige Schwimmblattpflanzen wie:

  • Zwerg-Seerosen;
  • Seekanne;
  • Sauergräser (z. B. Teichsimse);
  • Wasserhyazinthen und Wassersalat (besonders exotische Note!);

Tipps

Beachten Sie beim Einsetzen unbedingt die jeweiligen Pflanzabstände und -tiefen der Gewächse, die nicht zu dicht beieinanderstehen sollten. Der Platzbedarf der meisten Wasserpflanzen kann sich bereits nach wenigen Monaten um ein Vielfaches ihrer Ursprungsgröße erhöhen.

Text: Fred Lübke
Artikelbild: photowind/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.