Das Gartenhaus versetzen – geht das?

Durch eine Neugestaltung des Gartens wäre häufig ein anderer Platz für das Gartenhaus hübscher. Vielleicht können Sie auch kostengünstig an eine gebrauchte Laube kommen, die Sie an ihrem alten Standort abbauen und auf ihrem Grundstück wieder aufstellen möchten. Doch lohnt sich das Umsetzen überhaupt oder wäre es sinnvoller, gleich ein neues Häuschen zu kaufen und aufzustellen?

gartenhaus-versetzen
Gartenhäuser aus Holz können oft abgebaut und wieder aufgebaut werden

Keine risikolose Aktion

Wenn Sie ein älteres Gartenhaus (166,99€ bei Amazon*) versetzen, müssen Sie Vorfeld folgende Punkte bedenken:

  • Verschieben Sie das Gartenhaus, kann es sich verziehen. Im schlimmsten Fall brechen Verbindungen und es steht nicht mehr stabil. Deshalb sollte die Grundsubstanz des Hauses noch sehr gut sein.
  • Beim Abbau und Wiederaufbau können höhere Kosten entstehen als bei der Lieferung eines neuen Hauses.
  • Am zukünftigen Standort wird ein Fundament notwendig und somit meist auch eine Baugenehmigung.
  • Sie dürfen das Häuschen nicht überall aufstellen. Es gilt beispielsweise, die gesetzlich festgeschriebenen Abstände zu anderen Grundstücken einzuhalten.

Lesen Sie auch

Gartenhaus von Hand umsetzen

Kleine Geräteschuppen, die noch in sehr gutem Zustand sind, lassen sich häufig von Hand an den geplanten Platz tragen. Bitten Sie genügend kräftige Helfer um Mithilfe, denn so ein Häuschen bringt einiges Gewicht auf die Waage. Eine gute Variante ist es, die Hütte mittels Rundhölzern, die hinten entfernt und vorne angelegt werden, rollend zu transportieren.

Gartenhaus abbauen und wieder aufbauen

Größere Hütten lassen sich kaum anheben und müssen deshalb vor dem Umstellen abgebaut werden. Praktisch ist es in diesem Fall, wenn die Montageanleitung vorliegt. Von hinten beginnend können Sie anhand dieser die Laube Schritt für Schritt in ihre Einzelteile zerlegen. Im Anschluss transportieren Sie die handlichen Elemente an den neuen Stellplatz und stellen das Häuschen wieder auf.

Gartenhaus mittels eines Krans versetzen

Diese Methode ist die Teuerste. Allerdings ist dies häufig die einzige Möglichkeit, wenn es zu aufwendig oder kompliziert wäre, die Laube ab- und wieder aufzubauen. Auch wenn die Hütte nicht verschraubt, sondern genagelt ist, sollten Sie dieser Variante den Vorzug geben. Bitte bedenken Sie:

  • Der Kran benötigt viel Platz und kann das Umfeld in Mitleidenschaft ziehen.
  • Es dürfen sich keine Hindernisse im Schwenkbereich finden.

Tipps

Gerade wenn die Laube ein wenig in die Jahre gekommen ist, lohnt der Aufwand einer Umsetzung häufig nicht. Ein neues Gartenhaus ist relativ schnell aufgebaut und Sie können sicher sein, keine unangenehmen Überraschungen beim Abbau zu erleben.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Ron Zmiri/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.