Eine Dachbegrünung fürs Gartenhaus – unkompliziert selbst umgesetzt

Nicht nur aus ökologischen Gesichtspunkten heraus ist eine Dachbegrünung sinnvoll, auch optisch verschönert so ein natürliches Dach das Gartenhaus. Bevor Sie sich jedoch an die Planung und Gestaltung machen, sollten Sie die Stabilität Ihrer Laube überprüfen. Je nach Dachfläche kommen 50 bis 150 Kilo Gewicht aufs Dach. Vor der Realisierung steht also die Nachfrage beim Hersteller an, ob das Dach dieser zusätzlichen Last tatsächlich gewachsen ist.

Gartenhaus grünes Dach
Eine Dachbegrünung sieht hübsch aus und hält im Sommer frisch

Benötigtes Werkzeug

Die Werkzeugliste ist kurz. Neben einer Leiter brauchen Sie nur noch ein scharfes Cuttermesser und einen Rechen.

Benötigte Materialien

  • Schutzvlies
  • Wurzelschutzfolie
  • Filtervlies
  • Drainageplatten
  • Substrat
  • geeignete Pflanzen wie Kräuter und Sedum

Wurzelschutzfolie auslegen

Die herkömmliche Dacheindeckung aus Bitumenschindeln genügt nicht, denn diese werden von den Wurzeln der Pflanze rasch durchdrungen. Deshalb muss, mit einem ausreichenden Überstand, eine spezielle Wurzelschutzfolie ausgelegt werden. Bitte beachten Sie, dass sich Bitumen und PVC nicht vertragen, und legen Sie eine Trennschicht auch Vlies zwischen Folie und Dachpappe.

Für Wasserablauf sorgen

Auch wenn die Dachbegrünung einen großen Teil des Regenwassers speichern kann, ist ein guter Wasserablauf notwendig. Aus diesem Grund eine kleine Öffnung in die Wurzelschutzfolie schneiden, um das Wasser in die Regenrinne abzuleiten.

Schutz-, Filtervlies und Dränageplatten verlegen

Diese werden, ebenfalls mit einem ausreichenden Überstand, in der Reihenfolge:

  • Schutzvlies
  • Dränageplatten (diese überlappend aufbringen)
  • Filtervlies

über der Wurzelschutzfolie ausgebreitet. Denken Sie bei jeder Lage an den Wasserablauf.

Substrat ausbreiten

Nun geht es ans gleichmäßige Verteilen der Erde, welche den Pflanzen den nötigen Halt gibt. Diese mit einem Rechen gut glätten.

Die eigentliche Begrünung

Die Basis bilden Sedumsprossen, da diese sehr anspruchslos sind und rasch einwurzeln. Darüber verstreuen Sie das mit Sand vermischte Kräutersaatgut.

Wässern

Da für guten Wasserablauf gesorgt ist, kann nun eine gründliche Bewässerung erfolgen. Gießen Sie die Dachbegrünung in den ersten Wochen bei Trockenheit regelmäßig.

Tipps

Eine Dachbegrünung lässt sich hervorragend mit Solarzellen kombinieren. Dadurch werden Sie auf sehr umweltfreundliche Weise unabhängig vom regionalen Stromnetz.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.