Das Gartenhaus-Dach ist undicht: So reparieren Sie es

Auch wenn Dachpappe oder Bitumenschindeln recht robuste Materialien zur Dacheindeckung sind, irgendwann kommen sie in die Jahre und es dringt Wasser in das Häuschen ein. Dann sollten die Schäden möglichst schnell beseitigt werden, damit sich im Inneren kein Schimmel bildet. Die Reparatur ist nicht schwer und gelingt auch wenig geübten Handwerkern spielend.

gartenhaus-dach-abdichten
Bitumendächer lassen sich leicht abdichten

Wo dringt das Wasser ein?

Nicht immer zeigen sich schadhafte Stellen an großen Pfützen auf den Boden. Kleinere Defekte erkennen Sie an Verfärbungen des Holzes oder Feuchtigkeit, die sich unterhalb der Decke sammelt. Damit Sie diese nicht übersehen, empfiehlt sich nachfolgende Vorgehensweise:

  • Räumen Sie das Häuschen für die Sichtprüfung komplett leer.
  • Nehmen Sie eine starke Taschenlampe und kontrollieren Sie das Innere gründlich.

Lesen Sie auch

Wie groß sind die Schäden?

  • Dringt nur wenig Wasser ein, ist die Reparatur meist problemlos und ohne großen Zeitaufwand möglich.
  • Haben sich ganzen Dachbahnen gelöst? Dann muss die Dachpappe neu verlegt werden.
  • Sie haben mehrere Stellen gefunden, an denen Wasser eindringt, die Dachpappe ist jedoch unversehrt? Dann müssen Sie die Dacheindeckung entfernen und neue Schweißbahnen darunter verlegen.
  • Die Übergänge zur Dachrinnen oder der Wand sind undicht? Hier können Sie nicht mit Dachpappe abdichten, sondern müssen andere Maßnahmen ergreifen.

Kleinere Schäden ausbessern

Hier genügt es meist, die undichten Stellen mit Dachlack oder Kaltkleber zu reparieren. Die für diese Arbeiten verwendeten Bitumenprodukte haften dauerhaft an Handschuhen, Kleidungsstücken und Werkzeug, verwenden Sie deshalb nur gebrauchte Hilfsmittel, die Sie im Anschluss entsorgen.

  • Das Dach muss trocken sein. Deshalb eignen sich schöne Frühjahrs-, Sommer- oder Herbsttage am besten.
  • Dach gut abfegen, damit die Dichtungsmaterialien zuverlässig haften.
  • Dachlack auf die beschädigten Bereiche streichen und gut durchtrocknen lassen.
  • Alternativ Dachpappe mit Kaltkleber über die Stellen kleben.
  • Dichtheit überprüfen, indem Sie reichlich Wasser auf das Dach spritzen.

Dachpappe neu verlegen

Je nachdem, ob mehrere Stellen des Dachs undicht geworden sind, kann es notwendig sein, auf dem gesamten Dach neue Dachpappe zu verlegen. Manchmal ist es auch möglich, nur eine einzelne Bahn austauschen.

  • Beim Neueindecken stets unten beginnen und die erste Bahn einige Zentimeter überlappen lassen.
  • Bahn annageln.
  • Die zweite Bahn etwa zehn Zentimeter über die darunterliegende lappen lassen, ebenfalls fixieren.
  • Achten Sie darauf, nicht auf das bereits verlegte Material zu treten, um diese nicht zu beschädigen.

Tipps

Für längere Lebensdauer empfiehlt es sich, die Dachpappe etwa alle drei Jahre mit einem schützenden Anstrich zu versehen. Die kalt streichbaren Mittel gibt es in verschiedenen Farben, sodass sich die Dachfläche optisch hervorragend an das Design der Laube anpassen lässt.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Spok83/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.