Das Gartenhaus sichern – so müssen Sie vorgehen

Kennen Sie die Kindergeschichte von den drei kleinen Schweinchen, denen der böse Wolf das ganz Haus weggeblasen hat? Damit Ihnen mit Ihrem Gartenhaus beim nächsten Herbststurm nicht das Gleiche passiert, ist es sinnvoll die Laube entsprechend abzusichern. Fest im Untergrund verankert und in stabiler Bauweise können Sie relativ sicher sein, dass das Häuschen nicht vom Wind abgedeckt wird oder durch den Druck des Sturmes in sich zusammenfällt.

gartenhaus-sichern
Stürme haben bei instabilen Gartenhäusern leichtes Spiel

Das richtige Fundament

Haussicherheit beginnt auch bei der Laube nicht beim Dach, sondern bereits bei der Unterkonstruktion. Nur wenn das Haus stabil im Punktfundament oder auf der Bodenplatte verankert ist, kann ihm selbst ein Orkan wenig anhaben.

Lesen Sie auch

Die Wände

Sei tragen nicht nur das gesamte Gewicht des Dachs, sondern müssen auch dem Druck von Außen standhalten. Sind sie morsch oder, bei einer gemauerten Laube, nicht fachgerecht angefertigt, werden sie zur Schwachstelle. Eine ausreichende Wandstärke und regelmäßige Kontrollen, bei denen anfallende Reparaturarbeiten zeitnah vorgenommen werden, beugen einer Schieflage des Hauses wirkungsvoll vor.

Das Dach

Für starken Wind bietet das Dach eine große Angriffsfläche. Durch fachgerechte Sicherung und regelmäßige Kontrollen sorgen auch hier für Sicherheit. Steht das Haus nicht windgeschützt, empfiehlt sich eine gute Dacheindeckung aus Bitumenschindeln. Gemauerte Häuser können die Dachlast einer Ziegeleindeckung, der sichersten Variante, tragen.

Holzhäuser sollten über Sturmleisten verfügen

Nur wenn das Haus windgeschützt steht, ist diese Sicherheitsmaßnahme nicht zwingend erforderlich.

Bei Holzhäusern in Blockhausbauweise sind die Bohlen nur ineinander verzahnt, meist jedoch nicht zusätzlich verschraubt oder genagelt. Die Verzahnung kann sich bei starkem Druck durch den Wind lösen und das Haus gerät in Schieflage.

  • Sturmleisten werden direkt an der obersten und untersten Bohle angeschraubt.
  • Für die nachträgliche Anbringung eignen sich alternativ Gewindestangen aus Metall, an denen Sie im oberen und unteren Bereich Winkel anbringen. Diese werden dann mit stabilen Schrauben an den Bohlen angebracht.

Ein gutes Schloss gehört zur Sicherung

Damit Langfingern der Weg ins Gartenhaus (36,99€ bei Amazon*) verwehrt bleibt, sollten Sie die Türe mit einem stabilen Sicherheitsschloss sichern. Steht die Laube auf einem abgelegenen Freizeitgrundstück, sollten Sie die Fenster ebenfalls sichern.

Tipps

Das Gartenhaus gehört zu den Nebenanlagen und kann über eine entsprechende Hausrat- oder eine spezielle Teilkaskoversicherung versichert werden. Diese haftet in der Regel ab Windstärke 8 für entstandene Schäden.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Jessica Riddle/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.