Die Pflege der Funkie: Schnitt, Düngung, Gießen und mehr

Funkien führen ein Schattendasein - möchte man meinen, da sie am liebsten an schattigen Plätzen stehen. Doch mit ihrem großen, farblich attraktiven Laub und ihrer Langlebigkeit sind sie keine Stauden, die man übersieht. Damit Ihre Funkie lange Zeit ihr schönes Äußeres bewahrt, sollten Sie die Pflege nicht unterschätzen!

Hosta Pflege
Funkien fallen oft Schnecken zum Opfer
Früher Artikel Funkien pflanzen: Welche Aspekte spielen eine Rolle? Nächster Artikel Funkien schneiden: Zu vernachlässigen?

Wie häufig sollte die Funkie gegossen werden?

Funkien gelten als äußerst wasserbedürftig. Da sie jedoch in der Regel im Schatten oder Halbschatten stehen, müssen sie nicht häufig gegossen werden. Wer noch dazu eine Rindenmulchschicht über ihren Wurzelbereich ausbringt, braucht sie nur in Trockenzeiten zu gießen.

Lesen Sie auch

Steht Ihre Hosta im Kübel kommt dem Gießen eine höhere Bedeutung zu. Zunächst sollte sichergestellt sein, dass der Kübel eine gute Drainage aufweist, so dass es nicht zu Staunässe kommen kann. Gießen Sie die Funkien im Kübel regelmäßig und halten Sie die Erde mäßig feucht. Auch im Winter darf die Erde nicht austrocknen!

Brauchten Funkien Dünger, um gut auszusehen?

Insbesondere junge Exemplare der Funkie sollten ein bis zweimal jährlich gedüngt werden, damit sie schnell heranwachsen und ein großes, kräftiges Laub erhalten. Die erste Düngergabe erfolgt im Frühjahr circa im April. Die zweite Düngergabe kann nach der Blüte bis zum Herbst erfolgen. Zum Düngen eignen sich unter anderen Kompost und Guanodünger.

Welche Schädlinge haben Funkien zum Fressen gern?

Neben den seltener auftretenden Lilienhähnchen sind es die Schnecken, die gern die frischen Triebe der Funkien abfressen:

  • insbesondere während des Austriebs auf Schneckenbefall kontrollieren
  • lieber morgens anstatt abends gießen
  • ggf. Schneckenkorn (8,99€ bei Amazon*) ausbringen
  • Schnecken absammeln

Ist ein Rückschnitt sinnvoll?

Das ist beim Schneiden beachtenswert:

  • nicht zwangsweise notwendig
  • zieht über den Winter ein
  • zu optischen Zwecken im Herbst Stängel und welkes Laub wegschneiden
  • welke Blätter regelmäßig entfernen
  • alte Blütenstände abschneiden
  • besser: Altes Laub im Herbst liegen lassen, da es als Frostschutz dient
  • spätestens im Frühjahr alte Pflanzenteile entfernen

Tipps

Alle vier bis fünf Jahre sollten Sie Ihre Funkien im Frühjahr teilen, um sie zu verjüngen (gleichzeitig können sie damit vermehrt werden).


Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.