Was ist beim Umpflanzen von Funkien essentiell?

Sie ist zu groß geworden, passt nicht ins Gesamtbild, steht an einem unpassenden Standort, wächst nicht richtig oder aus es gibt einen anderen Grund - die Funkie soll umgepflanzt werden. Welche Aspekte spielen bei der Umpflanzaktion eine entscheidende Rolle?

Hosta umpflanzen
Funkien überleben ein Umpflanzen nicht nur schadlos, es tut ihnen sogar gut

Umpflanzzeit: Im Frühjahr oder im Herbst

Funkien sollte man nur während ihrer Ruhephase umpflanzen. Wer sie im Hochsommer umpflanzt, riskiert, dass die Pflanze einen Schaden davonträgt und vielleicht sogar eingeht. Gut zum Umpflanzen geeignet ist das Frühjahr zwischen Februar und März. Dann steht die Hosta kurz vor dem Neuaustrieb und steckt ein Umpflanzaktion gut weg.

Lesen Sie auch

Alternativ können Sie Ihre Hosta auch schon im Herbst umsetzen. Doch dann braucht Ihre Funkie über den Winter einen Frostschutz (hat zuvor nicht genug Zeit zum Einwurzeln), der sie vor erheblichen Minustemperaturen bewahrt. Es eignet sich beispielsweise Reisig, der über den Wurzelbereich gelegt wird.

Funkie schadlos ausgraben

Zunächst wird die Funkie großzügig mit einem Spaten ausgegraben/ausgehoben. Besonders tief müssen Sie dabei nicht stechen, da sie ein Flachwurzler ist. Setzen Sie den Spaten in einem guten Abstand an, sodass nicht zu viele Wurzeln beschädigt werden. Im Grunde genommen sind Funkien robust und überstehen diese Prozedur.

Vor dem Umpflanzen teilen

Wenn Sie Ihre Funkie ausgegraben haben, haben Sie nun die Chance sie zu teilen. Das dient nicht nur zum Vermehren, sondern auch zum Verjüngen der Staude. Der Wurzelstock kann bei sandigen Böden mit den Händen auseinandergezogen werden. Bei lehmigen Böden sollten Sie den Wurzelstock lieber mit einem Spaten in der Mitte teilen.

Jetzt an den richtigen Standort!

Bei der Wahl des Standorts ist auf folgende Punkte zu achten:

  • gut durchlässige, humose, nährstoffreiche Erde wählen
  • schattige bis halbschattige Lage
  • Standorte unter Gehölzen sind gut geeignet
  • genügend Platz zu Nachbarpflanzen lassen (mind. 50 cm)
  • Pflanzloch gern mit etwas Kompost befüllen
  • nach dem Einpflanzen gut angießen und mulchen

Tipps

Werden Funkien beim Umpflanzen geteilt, wachsen sie anschließend besser und schneller an.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.