Wie man eine Funkie vermehren kann – für Hobbygärtner

Hosta - diese ehemalige Waldstaude überrascht mit ihrem großen, je nach Sorte grünem, blauen, gelben oder auch weiß panaschiertem Laub. Auch die Blüten sind nicht zu verachten. Schnell findet man Gefallen an ihr und denkt über die Vermehrung nach...

Hosta vermehren
Die Funkie lässt sich z.B. über Teilung vermehren
Früher Artikel Funkien im Kübel: Standort, Pflege, Überwinterung Nächster Artikel Worauf ist beim Überwintern von Funkien zu achten?

Im Frühjahr oder Herbst die Wurzelstöcke teilen

Am bewährtesten ist das Teilen der Funkie. Das geht schnell und ist am wenigsten aufwändig. Noch dazu hat es den positiven Nebeneffekt, dass die Mutterpflanze verjüngt wird. Das Teilen sollten Sie entweder im Frühjahr vor dem Austrieb oder im Herbst mit Beginn der Ruhezeit der Pflanze in Angriff nehmen.

Lesen Sie auch

So gehen Sie dabei richtig vor:

  • zuerst die alten Pflanzenteile herunterschneiden bzw. entfernen
  • Wurzelstock ausgraben und freilegen
  • mit einem Spaten teilen
  • gewonnene Teilstücke im Abstand von 50 bis 90 cm zueinander einpflanzen

Aussaat – neue Sorten gewinnen

Das Säen der Samen der Funkie ist eher etwas für experimentierfreudige Gärtner. Es dauert länger als die Teilung des Wurzelstocks und die Nachkommen besitzen oftmals andere Eigenschaften als die Mutterpflanze.

Zunächst müssen die Samen geerntet werden. Nachdem die Blütezeit im Juli vorüber ist, bilden sich die Samenstände aus. Die Samen sind reif, wenn die Hüllen braun gefärbt sind und langsam aufplatzen. Dann können die dunklen, geflügelten und dreieckig geformten Samen gesammelt werden. Es ist empfehlenswert, sie sofort zum Keimen anzusetzen.

Hier das genaue Vorgehen bei der Aussaat:

  • Samen in Anzuchttöpfe (14,90€ bei Amazon*) säen
  • ca. 0,5 cm mit Erde bedecken
  • Substrat befeuchten und in der Folgezeit feucht halten
  • optimale Keimtemperatur: 20 bis 23 °C
  • Keimzeit abhängig von der Temperatur: 7 bis 21 Tage
  • ab 3 Blättern an hellen Standort auspflanzen

Ins Vermehren eingreifen – nicht zwingend notwendig

Um aus einer Hosta mehrere Hostas werden zu lassen, ist nicht zwangsläufig ein Eingreifen Ihrerseits notwendig. Funkien vermehren sich mit der Zeit gern von selbst, wenn sie an einem passenden Standort stehen. Denken Sie daran, die Jungpflanzen im ersten Winter zu schützen.

Tipps

Das Teilen der Funkie ist alle 4 bis 5 Jahre empfehlenswert, um die Mutterpflanze bei Laune zu halten.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.