Leichter als gedacht: Eine Funkie teilen

Wer eine gute Funkiensorte erwischt hat, muss nicht zwangsläufig weitere Exemplare von ihr kaufen, um sie zu vermehren. Ist sie kräftig genug (dauert meist 3 Jahre), kann sie beherzt geteilt werden. Wie funktioniert das Teilen?

Hosta teilen
Funkien lassen sich durch Teilung vermehren und verjüngen

Zum Vermehren und Verjüngen

Grundsätzlich ist diese Maßnahme sinnvoll, wenn die Funkie zu groß geworden ist und vielleicht schon andere Stauden in der Nachbarschaft verdrängt. Auch wenn die Funkie bereits 4 bis 5 Jahre lang an ihrem Standort steht, empfiehlt sich die Teilung, um sie zu verjüngen.

Lesen Sie auch

Der beste Zeitpunkt: Frühjahr oder Herbst

Funkien werden entweder im Herbst oder im Frühjahr geteilt. Notfalls können Sie auch versuchen, sie im Sommer zu teilen. In der Regel sind Funkien robust und wenn sie gut gegossen werden vertragen sie auch im Sommer eine Teilung.

Vorzuziehen ist jedoch der Herbst oder das Frühjahr. Wenn Sie die Funkie im Herbst teilen wollen, tun Sie das im September. Dann hat sie bis zum Winter noch genügend Zeit zum Einwurzeln. Im Frühjahr haben Sie den Vorteil, dass Sie die jungen Triebe bereits aus dem Boden schauen sehen.

Schritt für Schritt die Funkie teilen

Das Teilen der Funkie funktioniert gewöhnlich ohne großen Aufwand und stellt im Gegensatz zur Aussaat sicher, dass die Nachkommen dieselben Eigenschaften wie die Mutterpflanze besitzen. So funktioniert’s:

  • mit Grabegabel ausheben
  • von grober Erde befreien (z. B. durch Schütteln)
  • alte, faulige Wurzeln abschneiden
  • Wurzelballen mit einem Messer oder einem Spaten teilen
  • Achtung: Jedes Teilstück sollte etwas vom Erdstamm besitzen

Welcher Standort eignet sich?

Nun kommen die neuen Exemplare in die Erde. Bei der Gelegenheit können Sie auch gleich die Mutterpflanze an einen anderen Standort versetzen:

  • halbschattige bis schattige Lage
  • idealerweise geschützter Platz
  • z. B. Wegränder, Beete, Gehölzränder
  • Mindestabstand zu anderen Gewächsen: 50 cm
  • Erde gut auflockern und mit Kompost anreichern

Tipps

Denken Sie daran, Ihre frisch vermehrte Hosta in den ersten Wochen nach dem Teilen und Pflanzen in regelmäßigen Abständen zu gießen, wenn der Regen ausbleibt! Das ist zum Anwachsen unabdingbar.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.