Frauenhaarfarn: Welche Pflege braucht dieses Sensibelchen?

Mit seinen zahlreichen abgerundeten und zarten Blättchen und seiner buschigen Gesamtgestalt sieht der Frauenhaarfarn reizend aus. Als Zimmerpflanze macht er sich besonders gut in Ampeln beispielsweise im Badezimmer. Doch gesund bleibt er nur mit der richtigen Pflege!

Frauenhaarfarn gießen
Der Frauenhaarfarn ist sehr empfindlich gegenüber Trockenheit

Worauf sollte beim Gießen Wert gelegt werden?

Das Gießen des Frauenhaarfarns ist nichts für Anfänger oder vergessliche Pflanzenfreunde. Der Frauenhaarfarn darf einerseits nicht austrocknen und andererseits nicht im Wasser stehen. Sowohl Trockenheit als auch Staunässe schaden ihm.

Lesen Sie auch

Beachten sollten Sie das Folgende:

  • im Winter weniger gießen
  • kalkfreies oder abgestandenes Gießwasser verwenden
  • lauwarmes Wasser ist optimal
  • vor dem erneuten Gießen sollte die Erde leicht antrocknen
  • im Sommer ggf. zusätzlich besprühen

Welcher Dünger eignet sich und wie oft sollte gedüngt werden?

Der Frauenhaarfarn kann als Zimmerpflanze nicht auf regelmäßige Düngergaben verzichten. Doch grundsätzlich ist sein Nährstoffbedarf vergleichsweise gering. Im Winter braucht er keinen Dünger. Ab April und bis Ende August sollte er in regelmäßigen Abständen eine Nährstoffzufuhr von außen erhalten.

Passen Sie jedoch auf, dass Sie ihn nicht überdüngen! Die Abstände der Düngergaben sollten 2 bis 4 Wochen betragen. Verwenden Sie schwach einen flüssigen Dünger für Grünpflanzen und geben Sie diesen ins Gießwasser!

Kann man den Frauenhaarfarn notfalls schneiden?

Grundlegend braucht ein Frauenhaarfarn keinen Rückschnitt. Er erneuert sich mit der Zeit nach und nach von selbst. Lediglich trockene Stiele können Sie abschneiden. Setzen Sie dazu mit der Schere über dem Substrat an. Auch braune Blattspitzen können abgeschnitten werden. Falls nötig können Sie den Frauenhaarfarn auch nach der Überwinterung auslichten (verdorrte Triebe entfernen).

Welche Pflegefehler treten häufig auf?

Am häufigsten wird der Frauenhaarfarn falsch gegossen. In der Folge rollen sich kurzfristig seine Blätter ein. Das ist ein Hinweis darauf, dass er zu wenig Wasser abbekommen hat oder die Luftfeuchtigkeit zu gering ist. Braune Wedel treten nach längerer Zeit der Trockenheit auf.

Welche Schädlinge und Krankheiten können sich bemerkbar machen?

Für Krankheiten ist dieser Farn gewöhnlich nicht anfällig. Doch ist der Frauenhaarfarn geschwächt beispielsweise durch eine schlechte Pflege, können ihm Schädlinge wie Blattläuse, Schildläuse, Spinnmilben und Thripse das Leben schwer machen.

Tipp

Wenn sich die Wurzeln bereits an der Oberfläche zeigen, sollte der Frauenhaarfarn umgetopft werden!

Text: Anika Gütt

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.