flieder-des-suedens-schneiden
Der Flieder des Südens wird meist nach der Blüte geschnitten

Flieder des Südens richtig schneiden

Der 'Flieder des Südens' - eher bekannt unter den Bezeichnungen Lagerströmie oder Kreppmyrte - ist eine aparte Blütenpflanze, die bei guter Pflege selbst im Topf bis zu drei Meter hoch werden kann. Die fliederähnlichen Blütenstände erscheinen ab Juli und bleiben oft bis Oktober am Strauch. Für eine üppige Blüte müssen Sie die Lagerströmie jährlich schneiden. Die wichtigsten Informationen dazu haben wir Ihnen in diesem Artikel zusammengestellt.

Der richtige Zeitpunkt

Es gibt zwei passende Zeitpunkte für den Rückschnitt der Kreppmyrte: Meist wird geraten, den Strauch nach dem Abblühen und vor dem Einräumen ins Winterquartier zurückzuschneiden. Der späte Schnitt hat den Vorteil, dass die nicht winterharte Pflanze – die schließlich frostfrei überwintern muss – in ihrem Quartier weniger Platz wegnimmt. Da die Lagerströmie im Herbst ohnehin ihre Blätter abwirft, können Sie sie auch komplett herunterschneiden und an einem kühlen und dunklen Ort aufstellen. Alternativ ist auch ein Rückschnitt im zeitigen Frühjahr möglich, sobald Sie den Strauch aus seinem Winterquartier herausholen und zum Vorziehen an einen wärmeren Platz stellen.

Lagerströmie schneiden – So wird’s gemacht

Der Rückschnitt ist immens wichtig: Führen Sie ihn nicht durch, wird die Blüte erheblich mickriger ausfallen. Die Pflanze blüht nur an den jungen, diesjährigen Trieben, deren Austrieb erst durch den Schnitt angeregt wird. Vereinfacht lässt sich sagen: Je stärker Sie die Lagerströmie schneiden, desto üppiger fallen Neuaustrieb und Blüte aus.

Werkzeug

Zum Schneiden genügt eine scharfe Gartenschere bzw. Rosenschere, die Sie jedoch vor Gebrauch gründlich mit reinem Alkohol oder einem in der Apotheke bzw. Gartenfachmarkt erhältlichen Desinfektionsmittel reinigen sollten. Diese Maßnahme verhindert eine Infektion mit Krankheitserregern, vor allem Welke verursachenden Pilzen.

So wird geschnitten

Den eigentlichen Rückschnitt führen Sie schließlich folgendermaßen durch:

  • Schneiden Sie die Lagerströmie die ersten drei bis vier Jahre “auf Stock”.
  • Das bedeutet, Sie kappen einfach alle Triebe bis knapp über dem Boden.
  • Auf diese Weise treibt der Strauch vermehrt aus und entwickelt sich sehr verzweigt bis kräftig buschig.
  • Hat der Busch die gewünschte kompakte Wuchsform erreicht, schneiden Sie ihn nur noch zwecks Verjüngung so stark zurück.
  • Stattdessen schneiden Sie nur noch die jungen Jahrestriebe bis auf wenige Knospen zurück.
  • Außerdem sollten alte, vertrocknete Zweige entfernt werden.
  • Ebenso sich überkreuzende bzw. nach innen wachsende Triebe.

Wenn Sie im Herbst bei einer älteren Pflanze keinen Rückschnitt durchführen wollen, brauchen Sie einfach nur die verblühten Triebe herausschneiden und den Strauch gegebenenfalls auslichten.

Tipps

Ein Rückschnitt kann auch bei einer Mehltau-Erkrankung notwendig werden, die vor allem in feuchten Sommern auftritt.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: piyaman/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3