Fleischfressende Pflanzen züchten – Tipps zur Aufzucht

Das Züchten von fleischfressenden Pflanzen ist ein interessantes Hobby, denn diese Pflanzengattung unterscheidet sich sehr von der Haltung normaler Zimmerpflanzen. Allerdings benötigen Karnivoren besondere Bedingungen, um zu gedeihen. Fleischfressende Pflanzen selber züchten - so geht's!

Fleischfressende Pflanzen selber ziehen
Die Zucht Fleischfressende rPflanzen ist alles andere als einfach

Fleischfressende Pflanzen selber züchten

Um fleischfressende Pflanzen selber zu züchten, sollte der Anfänger zunächst einmal auf einfache Sorten wie Fettkraut oder Sonnentau zurückgreifen. Kannenpflanzen und Venusfliegenfallen sind in der Haltung nicht ganz so einfach.

Auch wenn das Füttern einen großen Teil des Reizes ausmacht – Karnivoren sollten möglichst gar nicht von Hand gefüttert werden. Sie versorgen sich selbst.

Wenn Sie die Pflanzen unbedingt einmal füttern möchten, geben Sie ausschließlich ein einziges, noch lebendes Beutetier in die Fallen.

Bedingungen für die Karnivorenzucht

  • Heller, möglichst sonniger Standort
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • spezielles Pflanzsubstrat
  • Fingerspitzengefühl beim Gießen

Fast alle Karnivorenarten brauchen sehr viel Licht. Nur wenn sie genügend Sonne erhalten, entwickeln sich Blüten und kräftige Fangblätter und Fangfallen.

Pflanzen Sie fleischfressende Pflanzen niemals in Gartenerde. Sie ist zu nährstoffreich und nicht locker genug. Verwenden Sie grundsätzlich spezielles Pflanzsubstrat oder mischen Sie sich dieses selbst zusammen.

Die meisten fleischfressenden Pflanzen werden im Anstau-Verfahren gegossen, bei dem das Gießwasser in den Untersetzer gegossen wird. Benetzen Sie die Pflanzen nicht direkt. Kalkhaltiges Wasser lässt die Pflanzen eingehen. Verwenden Sie deshalb nur Regenwasser oder ersatzweise stilles Mineralwasser.

Fleischfressende Pflanzen selber vermehren

Haben Sie einen guten Standort und genügend Platz für weitere Pflanzen, können Sie neue Karnivoren selber züchten, indem Sie vorhandene Exemplare vermehren.

Die Vermehrung erfolgt über Stecklinge, Teilen der Pflanzen und Aussaat. Fleischfressende Pflanzen durch Samen zu vermehren, ist am aufwendigsten. Es dauert auch länger, bis die neuen Pflanzen Fangfallen oder Fangblätter entwickeln.

Am einfachsten ist es, fleischfressende Pflanzen durch Stecklinge oder Teilung zu vermehren. Dafür bietet sich das Frühjahr an, wenn ohnehin das Umtopfen der Pflanzen auf dem Programm steht.

Tipps

Wenn Sie fleischfressende Pflanzen im Glas ziehen möchten, müssen Sie beim Standort besonders aufpassen. Steht das Glas längere Zeit direkt in der Sonne, entstehen darin sehr hohe Temperaturen. Die Pflanzen „verbrennen“ dann regelrecht.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.