Fiederpolster (Cotula) – der pflegeleichte Rasenersatz

Fiederpolster, auch Laugenblume genannt, wird gern als Rasenersatz gepflanzt. Die Polsterstaude gibt es in unterschiedlichen Farben, die sich je nach Jahreszeit verändern. Was Sie beim Anpflanzen von Fiederpolster beachten müssen.

Fiederpolster als Rasenersatz

Herkunft und Eigenheiten des Fiederpolsters

Fiederpolster ist eine sehr niedrige Polsterstaude, die sehr wuchsfreudig ist. Ihre Heimat ist die Südhalbkugel. Die Pflanzen erreichen je nach Sorte eine Höhe von fünf bis 15 Zentimetern.

Lesen Sie auch

Angepflanzt wird Fiederpolster weniger wegen der unscheinbaren gelben Blüten, die von Mai bis Juli blühen. Die Staude wird vor allem wegen des feinfiedrigen Laubs geschätzt. Die meisten Sorten haben im Sommer grüne Blätter, die sich im Winter kupferfarben bis fast schwarz verfärben.

Nicht alle Sorten sind mehrjährig, für die Anpflanzung als Rasenersatz sollten winterharte Fiederpolsterstauden ausgewählt werden.

Der beste Standort für den Bodendecker

  • Sonnig bis halbschattig
  • Nicht zu humusreich
  • Durchlässiger Boden
  • Leicht feuchter Standort ohne Staunässe

So wird Fiederpolster als Rasenersatz gepflanzt

Der Boden wird vorbereitet, indem Unkraut und Bodenverdichtungen entfernt werden. Zu nährstoffreiche oder feste Böden sollten mit Sand gelockert werden.

Die Stauden werden am besten im Herbst oder im zeitigen Frühjahr gesetzt. Für einen Quadratmeter Boden brauchen Sie circa 15 Pflanzen.

Nach dem Einsetzen wird das Fiederpolster gut gewässert. Bis die Pflanzen sich ausgebreitet haben, muss regelmäßig Unkraut gezogen werden.

Fiederpolster braucht kaum Pflege

Sind die Bodendecker einmal angewachsen, haben Sie kaum noch Arbeit mit Ihrem Ersatzrasen. Vor allem das lästige Mähen entfällt.

Nicht alle Fiederpolster-Sorten sind winterhart. Bei empfindlichen Sorten bedecken Sie im Herbst den Ersatzrasen mit Reisig, um zu verhindern, dass die Pflanzen bei zu tiefen Temperaturen erfrieren.

Anders als beispielsweise Römische Kamille als Rasenersatz ist Fiederpolster nur bedingt trittfest. Auf Flächen, die häufig betreten werden, ist das Verlegen von Trittsteinen empfehlenswert.

Beliebte Sorten

  • Cotula dioica “Minima” – Sommer grün, Winter kupferfarben
  • Cotula hispida – Ganzjährig silbrig
  • Cotula potentillina – Sommer grün, Winter kupferfarben
  • Cotula squalida “Platt’s Black” – Sommer rotbraun, Winter fast schwarz, nur bedingt winterhart

Tipps & Tricks

Wenn es sehr trocken ist, wird Fiederpolster ebenso wie Rasen braun. Die Stauden erholen sich aber ganz schnell wieder, sobald sie gewässert werden.

Ce

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.