Das Sternmoos als Rasenersatz

In schattigen Gärten kann es mitunter zu hartnäckig vermoosten Stellen im Rasen kommen. Das sogenannte Sternmoos ist zwar in botanischer Hinsicht kein Moos, kann aber speziell im Halb- und Vollschatten nicht nur als Grabbepflanzung dienen, sondern eine interessante Alternative zur herkömmlichen Grasnarbe darstellen.

Sternmoos statt Rasen
Sternmoos ist ein schöner Rasenersatz
Früher Artikel Die optimale Pflege für das Sternmoos Nächster Artikel Unerwünschtes Sternmoos im Garten bekämpfen

An welchen Standorten sich das Sternmoos als Rasenersatz eignet

Auch wenn Rasenersatz-Pflanzen wie das Sternmoos durchaus begehbar sind, als Untergrund für einen Kinderspielplatz eignen sie sich eher nicht. Gelegentliches Betreten (ohne schweres Gerät wie Schubkarren) schadet dem Sternmoos aber nicht, wenn es erst einmal gut angewachsen ist und sich flächig ausgebreitet hat. Da beim Sternmoos im Gegensatz zum Rasen nie gemäht werden muss, eignet es sich auch optimal für gelegentlich genutzte Freizeitgrundstücke oder Hanglagen. Optimal sind Standorte mit Halb- oder Vollschatten und einem nährstoffreichen, durchlässigen Boden.

Lesen Sie auch

Das Sternmoos als Rasenersatz ansäen oder anpflanzen

Wenn Sie das Sternmoos selbst aus Samen ziehen möchten, dann sollten Sie darauf achten, dass die Erdfläche nach der Vorbereitung mit etwas Kompost und Sand wirklich frei von “Unkräutern” und deren Samen ist. Das “Abdämpfen” der in der Regel durch den Windanflug überall vorhandenen Samen mit einem speziellen Gerät spart viel Arbeit beim Jäten während der Keimphase der Sternmoos-Pflanzen. Schneller geht es mit der geschlossenen Schicht des etwa 3 Zentimeter hoch wachsenden Sternmooses, wenn pro Quadratmeter etwa 10 bis 15 Jungpflanzen gleichmäßig verteilt ausgepflanzt werden. Als Zeitpunkt für die Pflanzung eignen sich das Frühjahr und der Herbst am Besten. Achten sollten Sie dabei auf:

  • eine gut angeebnete Erdfläche
  • einen aufgelockerten und mit Kompost vorgedüngten Boden
  • gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit während der Keim- und Anwachsphase

Die perfekte Pflege rund um das Jahr für den “Rasenersatz” Sternmoos

Sobald das Sternmoos als Rasenersatz erst einmal eine geschlossene Fläche bedeckt, braucht es in der Regel nur noch sehr wenig Pflege. Lediglich auf eine ausreichende Versorgung mit Wasser und Nährstoffen sollten Sie beim Sternmoos achten. Vor dem Winter sollte das üblicherweise an den Sternmoos-Standorten anfallende Laub entfernt werden, damit es über den Winter nicht zu Schimmel- und Fäulnis-Erscheinungen kommen kann.

Tipps

Sollte das Sternmoos zu hoch aufwachsen, dann kann es einfach mit einer Gartenschere eingekürzt werden. Dies führt auch zu einer besseren Ausbreitung der Pflanzen in der Fläche. Allerdings sollten Sie den Schnitt nicht im Frühjahr durchführen, wenn Sie bei der Blüte im Mai keine optischen Einbußen hinnehmen wollen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.