Einen Farn teilen: So funktioniert’s!

Wer einmal Freundschaft mit ihnen schließt, kann oftmals nicht genug von ihnen bekommen. Die Rede ist von den Farnen. Ob um einen Gartenteich, am Beetrand als Schutz vor Schnecken oder unter Nadelgehölzen als bodendeckendes Element - Farne kann man leicht über Teilung vermehren.

Farn Teilung
Farn kann durch Teilung vermehrt werden; er vermehrt sich selbst über Aussaat

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Teilen?

Der beste Zeitpunkt zum Teilen eines Farns ist im Frühjahr gekommen. Kurz bevor die neuen Wedel austreiben, sollte der Farn ausgegraben, geteilt und gepflanzt worden sein. Dies gilt vor allem für empfindliche Exemplare. Robustere Sorten können auch im Herbst geteilt werden.

Vorbereitung des Bodens

Bevor Sie das Teilen in Angriff nehmen, sollten Sie alles vorbereiten, um die geteilten Farne unverzüglich in die Erde setzen zu können. Dazu gehört vor allem eine gute Bodenvorbereitung am neuen Standort.

Heben Sie das Pflanzloch/die Pflanzlöcher großzügig aus:

  • 30 cm tief und 40 cm breit ausheben (je nach Farnart bzw. Größe der Rhizome)
  • Erde zu allen Seiten auflockern
  • verrotteten Kompost beimengen
  • ggf. etwas Sand oder feine Kieselsteine hinzufügen (Drainage)

Den Farn richtig teilen

Jetzt kann der ausgewählte Farn geteilt werden. Zunächst wird er mit einem Spaten oder einer Grabegabel vorsichtig ausgegraben. Graben Sie lieber in einem respektvollen Abstand zu den Rhizomen als zu nah daran, um Verletzungen zu vermeiden!

Nun heben Sie die Pflanze heraus und schütteln grobe Erde von den Wurzeln ab. Das Rhizom sollte freigelegt werden und gut sichtbar sein. Mit einem Messer oder einem Spaten wird das Rhizom geteilt. Am besten ist es, wenn jedes Teilstück mindestens 2 Wedel aufweist.

Darauf kommt es jetzt an!

Die Teilstücke werden sofort in die vorbereiten Pflanzlöcher oder alternativ in Töpfe zum Heranziehen gesetzt. Gießen Sie den Wurzelbereich gut an. Auch in den nächsten Wochen ist es wichtig, das Gießen nicht zu vergessen. Um richtig anwurzeln zu können, braucht ein Farn viel Feuchtigkeit. Gern kann er zusätzlich gemulcht werden.

Tipps & Tricks

Nicht alle Farne lassen sich problemlos teilen. Wählen Sie nur Exemplare, die bereits groß und kräftig genug sind. Für die anderen Exemplare nutzen Sie eine andere Vermehrungsmethode.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.