Farn fortpflanzen
Die Sporen dienen den Farnen zur Fortpflanzung

Gut zu wissen: Wie die Fortpflanzung bei Farnen abläuft

Die Früchte ausreifen lassen, die Samen ernten und säen - so läuft das bei den meisten Pflanzen ab, wenn es um die Fortpflanzung bzw. Vermehrung geht. Doch bei Farnen ist das ganz anders...

Sporen dienen der Vermehrung

Anders als die Blütenpflanzen vermehren sich Farne nicht über Samen, sondern über Sporen. Farne bilden weder Blüten noch Früchte oder Samen aus. Sie lassen Sporen entstehen, die dem Vermehren dienen.

Merkmale der Sporen

Die Sporen vom Farn befinden sich an der Unterseite der Wedel. Dort tauchen Kapseln auf, die in Häufchen zusammenstehen. Die Kapseln reifen gewöhnlich im Laufe des Sommers aus. Sie sind grünlich bis bräunlich gefärbt und in der Regel rundlich.

Sind die Kapseln reif, trocknen sie und die enthaltenen Sporen werden freigegeben. Der Wurmfarn kann beispielsweise in einer einzigen Kapsel bis zu 500 Sporen enthalten! Mit dem Wind werden die Sporen in der Welt verteilt.

Aus Sporen werden Keimlinge und schließlich Pflanzen

So läuft die Fortpflanzung über die Sporen bei Farnen ab:

  • Sporen werden auf die Erde geweht
  • an schattigen und feuchten Standorten keimen sie
  • nach ca. 3 Monaten entsteht ein Vorkeim
  • an der Unterseite des Vorkeims entstehen männliche und weibliche Fortpflanzungsorgane
  • männliche Zellen schwimmen zu den weiblichen Eizellen
  • nach der Befruchtung entsteht ein einzelnes Pflänzchen
  • Dauer: rund 1 Jahr

Manche Farne vermehren sich zusätzlich über Ausläufer

Doch die Fortpflanzung der Farne nimmt mit den Sporen kein Ende. Manche Farnarten wie beispielsweise der Tüpfelfarn oder der Adlerfarn vermehren sich zusätzlich mithilfe ihrer Ausläufer. Diese können mehrere Meter lang werden. Ein Durchtrennen vertragen sie ohne Probleme.

Tipps & Tricks

Wer einen Farn entfernen will, sollte das vor dem Ausbilden der Sporen tun. Haben sich die Sporen erst einmal ausgebildet und werden die Wedel abgerissen, können sie leicht verteilt werden. Im nächsten Jahr gibt es neue Farne…

Beiträge aus dem Forum

  1. Ingwer-Knollen ziehen

    Hier sind meine Ingwer-Knollen heute, 13.04.19, die ich ca. Mitte Februar gelegt habe. Habe ein Video gesehen, hochgeladen von einem Gärtner, der die Ingwer-Knollen ganz leicht mit Erde bedeckt hat, nur mit kalkfreiem Wasser das Gesamte mit der Gießkanne benetzt. Er nahm einen Pinsel, befreite vorsichtig die Knollen von der Erde und zeigte die feinen Wurzeln, die unterhalb der Knollen und der Austriebe zu sehen waren. So habe ich also kalkfreies Wasser zubereitet: abgekochtes Wasser mehrmals durch einen Filter mit Filterpapier laufen lassen, dabei das Papier jedes Mal gewechselt und das Ganze 3 x wiederholt. Da ich bei den Knollen []

  2. Emojis - Umfrage

    Emoji - Bildschriftzeichen - treten in Form eines Piktogramms und/oder Ideogramms auf, eingesetzt werden sie insbesondere in SMS und Chats, um längere Begriffe zu ersetzen. Quelle: Wikipedia Ich würde mir passendere Emojis wünschen... die angebotenen eignen sich doch eher für Tierzüchter und Restaurant-Seiten...:( Was meint Ihr?

  3. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  4. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  5. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []