Was Sie zur Pflege der Erdbeerminze wissen müssen

Die robuste Pflanze erweist sich als pflegeleicht und äußerst robust. Doch einige Aspekte müssen Sie berücksichtigen, da die aromatische Pflanze sonst schnell ihre Blätter hängen lässt. Neben dem regelmäßigen Gießen und Düngen benötigt die Erdbeerminze kaum Zuwendung.

Erdbeerminze im Garten
Die Erdbeerminze gedeiht am besten an sonnigen Standorten

Standort

Die Erdbeerminze ist anpassungsfähig, bevorzugt aber einen sonnigen Platz auf einem feuchten Boden. Wenn Sie die Pflanze im Kübel kultivieren, ist ein halbschattiger Standort besser geeignet. Hier trocknet die Erde nicht so schnell aus. Vermeiden Sie schattige Plätze, da sich das Aroma der Blätter nur unter sonnigen Bedingungen entfaltet. Unter lichtarmen Verhältnissen wächst die Erdbeerminze langsamer.

Das perfekte Substrat:

  • normale Gartenerde
  • durchlässige Struktur
  • humos und fruchtbar

Gießen

Feuchtigkeit ist für die Erdbeerminze überlebenswichtig, denn unter trockenen Bedingungen lässt sie schnell ihre Blätter hängen. Mit regelmäßigen Gießeinheiten decken Sie den hohen Wasserbedarf der aromatischen Pflanze. Dauernässe ist unerwünscht, da die Wurzeln schnell faulen. Kübelpflanzen müssen häufiger gegossen werden als Freilandpflanzen, da das Substrat im Topf schneller austrocknet. Achten Sie beim Einpflanzen auf eine Drainage aus Tonscherben oder Kies für einen besseren Wasserabfluss.

Düngen

Alle sechs Wochen können Sie der Erdbeerminze im Topf einen flüssigen Dünger über das Gießwasser verabreichen. Verwenden Sie biologische Dünger, wenn Sie die Blätter in der Küche nutzen. Im Frühjahr werden Pflanzen, die im Freiland wachsen, mit Kompost oder Hornspänen versorgt. Dadurch bekommt die Erdbeerminze einen Langzeitdünger, der für eine Vegetationsperiode ausreicht.

Schneiden

Wenn Sie die Blätter regelmäßig ernten, wird die Pflanze zur Bildung neuer Verzweigungen angeregt. Sie wächst buschiger und bleibt kompakt. Regelmäßige Schnittmaßnahmen sind nicht notwendig. Empfehlenswert ist ein kräftiger Rückschnitt im Frühjahr, damit die Pflanze wieder üppig austreibt.

Überwintern

Im Garten übersteht die Erdbeerminze den Winter mit einem entsprechenden Schutz. Wenn Sie das Küchenkraut im Kübel kultivieren, können Sie diesen in der Erde vergraben. Achten Sie darauf, dass sich kein Wasser im Topf ansammelt. Sie können Kübelpflanzen auch warm auf der Fensterbank überwintern. Während der kalten Jahreszeit entwickeln die Blätter ein schwächeres Aroma.

Pflege im Winter:

  • an frostfreien Tagen gießen
  • Kübel mit Luftpolsterfolie schützen
  • Freilandpflanzen mit Reisig abdecken

Text: Christine Riel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.