epiphyllum-oxypetalum-pflege
Auch wenn er sehr exotisch aussieht, der Epipehyllum oxypetalum ist pflegeleichter als man denkt

Was bei der Pflege von Epiphyllum oxypetalum zu beachten ist

Epiphyllum oxypetalum ist eine Blattkaktusart, deren Pflege nicht aufwändig ist. Diese Epiphyllum-Sorte ist daher genau wie Epiphyllum anguliger auch für Anfänger bestens geeignet. Was sollten Sie beim Pflegen von Epiphyllum oxypetalum beachten?

Wie wird Epiphyllum oxypetalum gegossen?

  • Im Frühjahr und Sommer reichlich
  • keine Staunässe!
  • im Winter weniger gießen
  • kalkarmes Wasser verwenden

Während der Wachstumszeit braucht der Epiphyllum anders als andere Kakteenarten recht viel Wasser. Gießen Sie deshalb häufig, lassen aber kein Wasser im Untersetzer oder Übertopf stehen.

Am besten geeignet ist Regenwasser.

Wird Epiphyllum gedüngt?

Im Unterschied zu anderen Kakteenarten verträgt der Epiphyllum keinen Kakteendünger. Düngen Sie ihn in vierzehntägigen Abständen mit speziellem Blattkakteendünger oder Flüssigdünger mit niedrigem Stickstoffanteil. Reduzieren Sie die angegebene Dosis um die Hälfte.

Wann muss der Epiphyllum oxypetalum umgetopft werden?

Wird der alte Topf zu klein, topfen Sie den Epiphyllum oxypetalum im Frühjahr in einen größeren Topf mit Abzugsloch. Füllen Sie den Topf nicht mit Kakteenerde, sondern verwenden Sie Blumenerde, die mit Sand und Kies gemischt wird.

Dürfen Sie den Blattkaktus schneiden?

Schneiden ist nicht notwendig! Wird der Epiphyllum jedoch zu groß, dürfen Sie ihn kürzen. Die beste Zeit zum Zurückschneiden ist das Frühjahr. Schneiden Sie die Triebe um zwei Drittel zurück.

Auf welche Krankheiten und Schädlinge müssen Sie achten?

Fäulnis tritt auf, wenn Sie den Blattkaktus zu nass halten. Zeigen sich Flecken auf den Blättern, leidet der Epiphyllum unter Pilzinfektionen oder zu kühlen Temperaturen am Standort.

Als Schädlingen kommen vor:

  • Spinnmilben
  • Schildläuse
  • Thripse

Muss der Epiphyllum oxypetalum überwintert werden?

Grundsätzlich könnten Sie den Epiphyllum ganzjährig im Blumenfenster pflegen. Empfehlenswert ist das aber nicht, da der Blattkaktus ohne kühlere Ruhepause keine Blüten trägt.

Stellen Sie den Epiphyllum oxypetalum im Winter an einen Platz, an dem Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad herrschen. Kälter als 10 Grad sollte es niemals werden!

Je kühler der Standort ist, desto wenig dürfen Sie den Blattkaktus gießen. Düngen Sie ihn im Winter nicht!

Tipps

Die Blüten des Epiphyllum oxypetalum können bis zu 30 Zentimeter lang werden und einen Durchmesser von bis zu 17 Zentimetern erreichen. Die äußeren Blütenblätter sind rötlich gefärbt, während die inneren weiß bleiben.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: Sinisha Karich/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2