Tipps für die richtige Pflege der Efeutute

Die Efeutute ist eine aus den Tropen stammende Zimmerpflanze, die trotz des Namens mit dem hier heimischen Efeu nichts zu tun hat. Sie wird ausschließlich im Zimmer gezogen, denn Frost verträgt sie nicht. Efeututen sind relativ pflegeleicht. Ein paar Dinge sollten Sie allerdings bei der Pflege beachten.

Efeutute gießen
Die Efeutute ist eine pflegeleichte Topfpflanze
Früher Artikel Die Efeutute ist eine giftige Zimmerpflanze Nächster Artikel Mit Efeutute das Wasser im Aquarium filtern

Wie gießen Sie die Efeutute richtig?

Verwenden Sie kalkfreies Wasser zum Gießen. Ideal ist Regenwasser, aber auch Wasser aus dem Aquarium eignet sich hervorragend.

Halten Sie die Efeutute nicht zu feucht. Gegossen wird erst, wenn die Oberfläche des Substrats zwei Zentimeter tief ausgetrocknet ist. Ganz trocken darf der Wurzelballen aber niemals sein.

Schütten Sie überschüssiges Gießwasser nach spätestens einer halben Stunde weg. Alternativ geben Sie Wasser in den Untersetzer und lassen ihn vom Substrat aufsaugen. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis das Wasser im Untersetzer verbleibt. Gießen Sie es ab.

Wie hoch sollte die Luftfeuchtigkeit sein?

Als Tropenpflanze mag es die Efeutute nicht zu trocken. Eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis 65 Prozent ist ideal. Ist die Luft zu trocken, werden die Blattspitzen der Efeutute braun und trocknen ein.

Wie werden Efeututen gedüngt?

Von März bis Oktober wird die Efeutute in zwei- bis dreiwöchigen Abständen mit Flüssigdünger versorgt. Halten Sie sich an die Angaben des Herstellers und übertreiben Sie es mit dem Düngen nicht.

Muss die Efeutute geschnitten werden?

Das Schneiden der Efeutute ist ganzjährig möglich. Die Zimmerpflanze ist gut schnittverträglich. Die beste Zeit zum Schneiden ist das zeitige Frühjahr.

Die Triebe werden mit einer Schere um maximal Zweidrittel gekürzt.

Wann ist Umtopfen notwendig?

Sobald der Topf völlig durchwurzelt ist, sollten Sie die Efeutute umpflanzen. Wählen Sie einen Topf, der circa zwei bis drei Zentimeter mehr Durchmesser hat.

Schütteln oder spülen Sie das alte Substrat ab. Schneiden Sie alle toten Wurzelstückchen ab und setzen Sie die Pflanze in frisches Substrat.

Nach dem Umtopfen verträgt die Efeutute direkte Sonnenbestrahlung nicht so gut. Stellen Sie sie für drei Wochen etwas lichtgeschützter auf.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

Krankheiten treten selten auf. Dagegen gibt es einige Schädlinge, die vor allem bei schlechter Haltung vorkommen:

  • Schmierläuse
  • Spinnmilben
  • Thripse

Bei Blattverfärbungen sollten Sie die Efeutute immer auf Schädlinge untersuchen und sofort Gegenmaßnahmen ergreifen.

Wie wird die Efeutute im Winter gepflegt?

Efeututen sind nicht winterhart und werden ganzjährig im Zimmer gehalten. In der Zeit von Oktober bis März bekommt die Pflanze etwas weniger Wasser. Ganz austrocknen darf sie aber nicht. Gedüngt wird im Winter nicht.

Tipps

Bekommt die Efeutute gelbe Blätter, kann es sich um Gelbsucht (Chlorose) handeln. Sie wird durch zu viel Kalk im Substrat oder durch kalkhaltiges Gießwasser hervorgerufen. Gelegentlich ist auch zu starker Lichteinfall für die Gelbfärbung verantwortlich.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.