Hilfe – ist mein Efeu erfroren?

Der Gemeine Efeu (Hedera Helix) gilt als ausgesprochen robuste Pflanze, die kaum Pflege benötigt und die auch winterlichen Temperaturen trotzt. Woran Sie einen erfrorenen Efeu erkennen, wie Sie die Schäden beseitigen und diesen vorbeugen können, erläutern wir in diesem Artikel.

efeu-erfroren
Frost und Trockenheit können dem Efeu schaden

Woran erkennt man, dass der Efeu erfroren ist?

Die als winterhart geltende Kletterpflanze bekommt untypisch braune, vertrocknete Blätter und Triebe. Diese Kälteschäden beim Efeu zeigen sich manchmal auch erst im Frühling.

Lesen Sie auch

Nur in seltenen Fällen ist hierfür aber tatsächlich der Frost alleine verantwortlich. Weit häufiger ist Frosttrocknis die eigentliche Ursache. Scheint die Sonne auf die Blätter des Efeus, verdunsten diese viel Wasser. Gleichzeitig können die Wurzeln im gefrorenen Boden keine Feuchtigkeit aufnehmen. In der Folge vertrocknen Laub und Zweige des Efeus.

Deuten Blattverfärbungen immer auf einen erfrorenen Efeu hin?

Dies ist nicht immer der Fall, denn bei einigen Sorten verfärben sich die Blätter bei Kälte rötlich. Diese Varianten gelten sogar als besonders winterhart.

Sie bilden den Blattfarbstoff Anthocyan, der das Laub widerstandsfähiger gegenüber eisigen Frösten macht. Sobald es im Frühling wärmer wird, präsentiert sich das Blattwerk dieser Efeugewächse wieder dunkelgrün.

Sehr winterharte Varianten, bei denen dies häufig der Fall ist, sind beispielsweise:

  • Hedera colchica Sulphur Heart,
  • Hedera helix Modern Times,
  • Hedera Helix Baltica.

Wie kann man den Efeu vor Erfrierungen schützen?

Damit frisch gepflanzter Efeu und Sorten mit buntem Laub gut über die kalte Jahreszeit kommen, können Sie diese mit einer Mulchdecke sowie zeltförmig aufgestellten Tannenzweigen vor der Unbill des Winterwetters schützen.

Wie kann ich erfrorenen Efeu entfernen?

Um den Efeu nicht unnötig zu schwächen, sollten Sie mit dem Ausputzen von Frostschäden in jedem Fall bis zum Frühling warten. Die Pflanze stößt die braunen Blätter dann sowieso ab und treibt wieder durch.

Stört Sie das verdorrte Laub, können Sie die Reste mit einer Rosenschere abschneiden. Längere Triebe schneiden Sie bis ins gesunde Holz zurück und reißen diese vorsichtig von der Hauswand oder dem Zaun ab.

Tipp

Efeu nicht zu spät im Jahr düngen

Düngen Sie Efeu letztmalig im Juli. Nur so ist sichergestellt, dass die jungen Triebe bis zu den ersten Frösten noch ausreifen. Achten Sie zudem darauf, dass das verwendete Präparat ausreichend Kalium bereitstellt, da dieser Mineralstoff das Aushärten der Zweige unterstützt.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: O de R/Shutterstock